Mother Mary Hospital of Jattaba in Gambia
Danke an alle Spender!

15Bilder

Am 2.8.21 haben der Bürgermeister von Jattaba und ich das "Mother Mary Hospital of Jattaba" gemeinsam eröffnet.
Die Zeremonie war einmalig, unfassbar schön, einfach wundervoll!
Vor Ort waren die Einwohner aus Jattaba, der Bürgermeister, Gesundheitsdirektor des Kiang West District (Landkreis), die Landrätin, der Bauherr und viele weitere Menschen.

Meine Rede vor Ort:
Salaamaalekum Jattaba!
Ich danke Gott, dass ich heute bei euch sein darf.
Ich danke Gott für die Energie und Lebenszeit um Jattaba zu helfen.
Ich danke allen Unterstützern und Spendern, meiner Familie, meinen Freunden und allen Arbeitern vor Ort.
In unserem "Mother Mary Hospital of Jattaba" werden Kinder das Licht der Welt erblicken und Menschen werden heilen.
Gemeinsam heilen wir die Welt, machen sie zu einem besseren Ort - für dich und für mich.
Gott beschütze uns alle.
Und jetzt lasst uns feiern - Abaraka (Danke)! ❤🙏❤

Gemeinsam besichtigten wir das Krankenhaus. Das Fernsehteam von Gambia hat einen Ausschnitt der Feierlichkeiten drei Tage lang im gambischen TV gesendet.
Das Inventar wird heute (6.8.21) vom Hafen in Gambia zum Krankenhaus transportiert. Sobald alles steht, wird das Personal (4-5 Ärzte und Krankenschwestern) vom Staat gesendet und bezahlt werden. Ebenso die Medikamente. Ich werde regelmäßig über das Krankenhaus informieren und natürlich über die Geburt des 1. Kindes vor Ort.
Der Bürgermeister Bakary B. Sanneh, nannte mich die Mutter von Jattaba.
Das Strahlen, die Freude und die Liebe der Menschen möchte ich an alle Spender weitergeben - DANKE!

Außerdem besichtigten wir (mein Sponsor für die Reisekosten, Norbert Wetzig aus NRW) die ersten drei Projekte für Jattaba!
1. Wassertank für das Farming Projekt der Frauen
2. Die Apotheke
3. Der Dorfbrunnen - Wasser 24/7.
Danke für all die Unterstützung  - spezieller Dank an unsere Schirmherrin, Model aus den USA, Hana Nitsche.

***
Und jetzt?

Jahrhundertelang wurden die Rechte der Frauen verletzt. Ihre großartigen Ideen wurden in die dunkle Grube geworfen.
Der Stand der Frauen, wird die Geschichte aller afrikanischen Länder verändern. Die Frauen stehen für alles! Sie sind großartig!
Gemeinsam möchten wir nun den ersten Supermarkt von Jattaba, in die Hände einer Frau geben. Binta Sanneh wird kostenlos die Räumlichkeiten vom Bürgermeister erhalten. Was sie nun benötigt sind Sachspenden für Ihren Supermarkt (die Liste werde ich nach Erhalt veröffentlichen) sowie die Transportkosten.
Sie hat es verdient - alle Frauen! Diese Mission entspricht der Vision der Frauen von Jattaba.

Unsere Liebe verändert die Welt.

Danke.

Xenia Hügel

PS: Kosten für alle vier Projekte in Gambia rund 70.000€
Insgesamt mit den Projekten in Uganda, haben wir bereits knapp 250.000 in 2,5 Jahren gesammelt und gespendet.

PPS: Unseren 103 Kindern in Uganda geht es gut. Die Frauengruppe wird demnächst einen Friseursalon eröffnen. Hier fehlt nur noch ein Stromaggregat.

"Sounds of Hope“

Sparkasse Miltenberg-Obernburg

DE12 7965 0000 0501 5662 85

oder:

https://paypal.me/pools/c/8AzyfeJE1U

DANKE

Autor:

Xenia Hügel aus Amorbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen