Polizeibericht vom 01.05.2020
Stadt-Kreis Aschaffenburg | Unfälle, Unfallflucht und Einbruch in Schule

Pressebericht der PI Alzenau und Aschaffenburg für Freitag, 01.05.2020

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Radfahrer im Verkehrskreisel angefahren
Am Donnerstagmorgen, um 06.45 Uhr, befuhr der Fahrer eines Pkw Honda die Goldbacher Straße in Richtung Innenstadt. Am Verkehrskreisel zur Ernsthofstraße missachtete er jedoch die Vorfahrt eines 54-jährigen Radfahrers der sich bereits im Kreisverkehr befand und prallte mit diesem zusammen. Der Radfahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei erlitt er diverse Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Die Schäden am Pkw sowie am Fahrrad belaufen sich auf 1200 Euro.

Unfallflucht - geparkter Pkw Skoda beschädigt
Am Donnerstagmorgen, in der Zeit von 08.10 bis 08.15 Uhr, wurde in der Obernauer Straße ein geparkter Pkw Skoda Fabia angefahren und der linke Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von 400 Euro zu kümmern.

Unfallflucht - Verkehrsschilder im Kreisverkehr beschädigt
Am Donnerstagabend, gegen 22 Uhr, fuhr der 22-jährige Fahrer eines Pkw VW Polo, von der Hofgartenstraße kommend, in den Kreisverkehr zur Platanenallee/Ernsthofstraße ein. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen zwei Verkehrsschilder an der Ausfahrt zur Ernsthofstraße. Dabei wurden die Schilder sowie sein Pkw beschädigt. Der Fahrer stieg aus, sammelte Teile seines Fahrzeuges ein und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von 2000 Euro zu kümmern. Zwei aufmerksame Passanten verständigten die Polizei. Dadurch konnte anschließend der Unfallflüchtige mit seinem Fahrzeug angetroffen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Kriminalitätsgeschehen

Einbruch in Maria-Ward-Schule
Bereits in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Donnerstagvormittag wurde ein Toilettenfenster der Maria-Ward-Schule in der Schweinheimer Straße aufgehebelt. Im Eingangsbereich der Schule schlug der Täter ein Fenster zu einem Umkleideraum ein. Weiterhin beschädigte er eine Glasscheibe einer Notausgangstüre. Entwendet wurde vermutlich nichts. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf 2000 Euro.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Unfallflucht - Mauerwerk mit Metallgerüst beschädigt
Rothenbuch. Am Donnerstag, in der Zeit von 05.30 bis 16.30 Uhr, wurde im Unteren Herrlesbergweg das Mauerwerk mit Metallgerüst eines Anwesens angefahren und beschädigt. Dabei wurden das Metallgerüst sowie eine dazugehörige Leuchte abgerissen. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von 2000 Euro zu kümmern.

Vorfahrtsunfall
Krombach
, Lkr. Aschaffenburg. Gegen 09:30 Uhr ereignete sich ein Vorfahrtsunfall zwischen zwei Fahrzeugen an der Kreuzung Hauptstraße/Schöllkrippener Straße.
Eine 26-Jährige wollte mit ihrem Pkw Skoda von der Schöllkrippener Straße in die Hauptstraße einbiegen. Hierbei übersah sie einen aus ihrer Sicht von links kommenden, vorfahrtsberechtigten, Pkw Lada mit einem 64-Jährigen als Fahrzeuglenker. Beide Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Der Pkw Skoda wurde erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 12.000 Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden am Pkw Lada beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Unfall verursacht - Anzeige kassiert
Alzenau
, Lkr. Aschaffenburg. Am Donnerstagnachmittag kam es auf dem Betriebsgelände des Recyclinghofes zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw mit Anhänger und einem Radlader. Es stellte sich bei der Aufnahme heraus, dass der Fahrer des Gespannes (Pkw + Anhänger) nicht die erforderliche Fahrerlaubnis hierfür hatte. Da Pkw und Anhänger zusammen ein zulässiges Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen aufwiesen, hätte der Fahrer mindestens die Fahrerlaubnis der Klasse BE benötigt. Er konnte jedoch nur eine Fahrerlaubnis der Klasse B vorweisen, weswegen gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet wird.
Wer letztendlich Verursacher des Zusammenstoßes war konnte nicht geklärt werden. Es entstand kein nennenswerter Personen- oder Sachschaden.

Auffahrer am Kreisverkehr
Alzenau
, Lkr. Aschaffenburg. Am Donnerstagmittag gegen 11:40 Uhr ereignete sich am Kreisverkehr, auf Höhe der Autobahnauffahrt Alzenau-Mitte, ein Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person.
Die beiden Unfallbeteiligten befuhren die Kreisstraße AB 25 von Alzenau kommend in Richtung Kahl a. Main. Die vorausfahrende 57-Jährige musste mit ihrem Pkw Renault am Kreisverkehr verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Dies bemerkte eine nachfahrende 31-Jährige mit ihrem Pkw VW zu spät und fuhr auf den Renault auf. Die 31-Jährige erlitt einen Schock und begab sich selbstständig zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Kriminalitätsgeschehen

Verbotenes Springmesser aufgefunden
Kahl a. Main
, Lkr. Aschaffenburg. Im Rahmen einer Personenkontrolle konnte am Donnerstagnachmittag gegen 14:15 Uhr bei einem 15-Jährigen ein verbotenes Springmesser aufgefunden werden.
Der Jugendliche wurde im Bereich des Bahnhofes einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei kam bei dem 15-Jährigen ein verbotenes Springmesser zum Vorschein. Da dies eine Straftat nach dem Waffengesetz darstellt, wurde das Springmesser sichergestellt und der 15-Jährige musste die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten, wo er im Beisein seiner Mutter vernommen wurde. Nach der Vernehmung konnte der Jugendliche zusammen mit seiner Mutter den Nachhauseweg antreten.

Sachbeschädigung durch Farbbeutel
Kleinostheim
. Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Anwesen in der Bruchtannenstraße durch Farbbeutel verunreinigt. Ein Garagentor, eine Hauswand sowie der Hof des Anwesens wurden mit Farbbeutel beworfen. Im Hof konnten drei Farbbeutel aufgefunden werden. Schaden 500 Euro

Sonstiges

Fall vom Jägersitz
Mömbris
, Lkr. Aschaffenburg. Ein 71-Jähriger Jäger wollte am Donnerstagabend seinem Hobby nachgehen. Dazu bestieg er gegen 21:20 Uhr einen Jägerhochsitz. Da ein tragender Holzstamm morsch war und deshalb beim Besteigen des Jägerhochsitzes nachgab, stürzte der 71-Jährige ca. sechs Meter in die Tiefe. Glücklicherweise erlitt der Jäger „lediglich“ einen Arm- und Beinbruch. Er konnte noch selbstständig seine Ehefrau verständigen, die den Notruf wählte. So konnte der Jäger schnell aufgefunden und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht werden.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Stadt-Kreis Aschaffenburg | Unfälle/-flucht, Alkoholfahrt und Beschädigungen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen