50 Jahre Kolping INTERNATIONAL, "Hilf mit, Hoffnung zu säen“
Kolping Bürgstadt feiert den Kolping-Weltgebetstag

Bildmitte: Die Jubilare Alfons Neuberger, Erwin Helmstetter u. Ludwig Sturm
2Bilder
  • Bildmitte: Die Jubilare Alfons Neuberger, Erwin Helmstetter u. Ludwig Sturm
  • Foto: Erich Hennig
  • hochgeladen von Leo Bucher

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie Bürgstadt trafen sich am ersten Adventssonntag zur Feier des Kolpinggedenktages. Dieser stand in diesem Jahr unter dem Motto: „ 50 Jahre Kolping INTERNATIONAL“ weltweit, solidarisch handeln.
Zu Beginn des Gottesdienstes zogen die Kolpingsbrüder und -schwestern mit dem Banner festlich in die Kirche ein.
Jugendseelsorger Bernd Winter zelebrierte den Gottesdienst. Er stellte den 1. Adventsonntag sowie die Person Adolph Kolping und sein Werk in den Blickpunkt der Feier. Die soziale Not der Arbeiter hat Adolph Kolping einst dazu bewegt, Menschen zur Selbsthilfe in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Kolping ist ein Vorbild christlichen Lebens. Er passe in die heutige Zeit.
Als Schlusslied sangen die Gläubigen das Kolping Grablied „ Ein Gotteshaus steht zu Köln am Rhein…“.
Für die zahlreichen Besucher gab es von der Kolpingsfamilie 200 Tütchen Bienenblumen-Saatmix: „Hilf mit, Hoffnung zu säen“ als Mitbringsel.
Nach dem Gottesdienst trafen sich die Mitglieder und Gäste im Pfarrsaal zur jährlichen Familienfeier mit Ehrungen.
Präses Hermann Gömmel begrüßte Pfarrer Jan Kölbel, die Priester Bernd Winter und Albrecht Kleinhenz sowie die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste. Nach dem gemeinsamen Mittagessen begann das festliche Programm mit einem Adventslied.
Präses Hermann Gömmel wies auf die Erfolgsgeschichte von 50 Jahre Kolping-Entwicklungsarbeit hín. Angefangen habe der Verband damals mit einzelnen Berufsbildungsprojekten in Brasilien. Heute leistet Kolping International weltweit in 40 Ländern nachhaltige Armutsbekämpfung. Das ist ein Grund für eine Jubiläumsfeier.
In seinem Grußwort, stellte Pfarrer Kölbel die wertvolle Arbeit des Kolpingwerks und deren Mitglieder in den Fokus. Er vertrat die Meinung, dass gerade in der heutigen Zeit die Kolpingarbeit einen wertvollen, solidarischen Beitrag bei uns sowie in der Einen Welt leisten kann.
Im Anschluss erfolgte die Ehrung verdienter Mitglieder. Präses Hermann Gömmel dankte den Jubilaren für ihren Einsatz bei Kolping und ihrem Bekenntnis zu Adolph Kolping und seinem Werk.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Rita Bucher-Hock - seit 20 Jahren Schatzmeisterin, Franz Dassing, Ilona Gering (ehem. Diözesanleiterin für Kolping „Junge Erwachsene“), Sabine Häfner, Katharina Meidel, Martin Neuberger, Kornelia Noe, Eberhard Platz, Maritta Platz und Gerlinde Walz.
65 Jahre in der Kolpingsfamilie Bürgstadt Verantwortung wahrgenommen und loyal gehandelt haben die Jubilare: Erhard Helmstetter, Erwin Helmstetter, Alfons Neuberger und Ludwig Sturm.
Alle Geehrten erhielten je eine Urkunde und ein Weinpräsent.
Die Veranstaltung endete mit dem Lied „Wir sind Kolping, Menschen dieser Welt und wir sehen das was wirklich zählt“. Hierbei fühlte sich die Festgemeinde als lebendige, solidarische Weltfamilie.

Bildmitte: Die Jubilare Alfons Neuberger, Erwin Helmstetter u. Ludwig Sturm
Bildmitte: Sabine Häfner, Kassier Rita Bucher-Hock, Martin Neuberger, Gerlinde Walz u. Ilona Gerling
Autor:

Leo Bucher aus Bürgstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.