Religiöser Bildungstag des Frauenbund Bürgstadt mit Pf. Paul Weismantel

4Bilder

„Gott hat uns nicht den Geist der Verzagtheit gegeben, sondern einen Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“, dieser Vers aus dem 2. Timotheusbrief war die Grundlage des Bildungs- und Besinnungstags des Kath. Frauenbundes, zu dem 38 Frauen aus dem eigenen Ortsverband Bürgstadt und Gästen aus benachbarten Zweigvereinen herzlich willkommen geheißen wurden. Ein ganz besonderes Willkommen galt dem Referenten des Tages, Herrn Dompfarrer Paul Weismantel aus Würzburg.

Wir leben unser Leben in Lebenszeiten: Kindheit, Jugend, Erwachsenenzeit, Alter – sie kommen ohne und gehen ohne unser Zutun, aber diese Zeiten werden von uns und durch unser Tun und Verweigern mitgeprägt und mitgestaltet oder sie werden uns einfach    zuge-mut-et.
Es gibt gute, schöne, glückliche Zeiten, die uns tragen und beflügeln und schwere, leidvolle Zeiten, die einfach ausgehalten, ertragen, erlitten werden müssen......Da hinein spricht uns die o.g. Bibelstelle: „Gott hat uns nicht den Geist der Verzagtheit gegeben.....“
Es gibt viel Gründe für Verzagtheit, sowohl im persönlichen, als auch im öffentlichen, im gesellschaftlichen, im sozialen...... Bereich. Der Timotheusbrief ermutigt uns, trotz aller widrigen und ungünstigen Umständen unseres Lebens an die Chancen und Möglichkeiten zu glauben, die der Geist Gottes bewirken kann und so vielfach schon bewirkt hat.
Leo Tolstoi empfiehlt: „Liebe deine Geschichte, sie ist der Weg Gottes zu dir“. Er, Gott, kann dich ermutigen, denn er gibt dir den Geist der Kraft, der mutig macht und stark, er macht dich liebenswert, weil er dich liebt und dich durch seine Liebe wert macht, geliebt zu werden – nicht deiner Leistung wegen! - und auch die Besonnenheit ist Frucht seines Geistes, denn Gott hat uns unsere Sinne geschenkt, die es uns ermöglichen, bedacht, überlegt, „geistes“ -gegenwärtig und besonnen zu leben. Hinzu kommt auch noch, so der Referent, die in der Bibel immer wiederholte Tröstung „Fürchte dich nicht!“ als zusätzliche Hilfe gegen eine härtnäckige wiederkehrende Verzagtheit.

Mit einer kurzen Schlussandacht wurde der sehr aufbauende und anregende, aber auch praktisch gut umsetzbare Teil des Vormittags beendet und mit einem herzlichen Dank mit einer Anerkennung für
Pfarrer Paul Weismantel durch die Vorsitzende Hildegard Bucher und mit einem abschließenden Mittagessen in gelöster, froher Gemeinschaft in der Hoffnung auf eine lang erfahrbare Wirkung der empfangenen Impulse des Tages.
Text: Judith Herweg
Foto: Juliane Reichert

Autor:

Juliane Reichert aus Bürgstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen