Unterwegs im Gebiet der Mecklenburger Seen, dem Land der 1000 Seen und Schlösser.

4Bilder

Wieder war es soweit. Die Reisefreunde aus Bürgstadt, unter Reiseleitung von Peter Meisenzahl sind am Dienstag, 2.Juli 2019 zu einer Fünf-Tagesfahrt nach Mecklenburg-Vorpommern aufgebrochen. Bei angenehmen Temperaturen startete die Gruppe mit dem ersten Vogelgezwitscher und ab ging es entlang dem Mainviereck über Schweinfurt, Erfurt, Richtung Berlin zur ersten Station, der Stadt und dem Schloss Rheinsberg am Grienericksee, nordwestlich von Berlin. Bekannt ist Rheinsberg durch Literatur von Fontane und Tucholsky.
Das idyllisch am Plau See gelegene Hotel, war Unterkunft für 4 Nächte und Ausgangs- bzw. Endpunkt der nächsten Reisetage.

Unter sachkundiger Führung des örtlichen Reiseleiters erfolgte am Vormittag des zweiten Tages ein Rundgang durch die Altstadt Güstrow mit Außenbesichtigung des Schlosses der Ernst-Barlach-Stadt Güstrow und Besuch des Domes mit der bekannten Figur des „Schwebenden Engel“ von Ernst Barlach.
Nach einer Rast, bei dem auch mitgebrachter Bürgstadter Wein zur Stärkung angeboten wurde, war am Nachmittag die Landeshauptstadt Schwerin mit ihrem bekannten Schloss, dem Sitz des Landtags, den historischen Verwaltungsgebäuden in der Umgebung des Schlosses und dem Marien-Dom das weitere Ziel.

Am dritten Reisetag war Rostock zu erkunden. Höhepunkt des Rundgangs durch die wieder aufgebaute Altstadt, war die im Krieg kaum beschädigte Marienkirche mit der elf Meter hohen astronomische Uhren-Anlage und dem Apostelumgang, der sich um Punkt 12 Uhr mit Glockenspiel in Bewegung setzt. Bei der Schifffahrt auf der Unterwarnow, vorbei an den zahlreichen Hafengebäuden und Werften zum Stadtteil Warnemünde war Gelegenheit zur Stärkung, um dann den lebendigen Stadtteil in der freien Zeit zu Fuß zu erkunden und die diebischen Möwen bei ihrem für die Betroffenen nicht lustigen Treiben zu beobachten.

Um einen kleinen Teil der vielen Seen der Mecklenburger Seeplatte kennen zu lernen, war der vierte Tag durch die Bootsfahrt über 4 Seen mit den Verbindungskanälen geprägt. Vorbei an Wisent-Affen- und Bärengehege, den reizvollen Uferlandschaften und den Wasservögeln waren für Augen und Seele ein beruhigendes Erlebnis. Dem konnte auch ein gelegentlicher Nieselregen keinen Abbruch tun. Im kleine Ort Basedow war Gelegenheit, im historischen „Alten Schafstall“, der einst als Auktionsplatz für Merino-Schafe diente, in gemütlicher Kaffee-Runde die Empfindungen bei der Schifffahrt zu reflektieren. Auch die kurze Führung in der evangelische Kirche mit einer sehr eindrucksvollen Ausstattung und der reich verzierten Orgel sowie den monumentalen Epitaphen,
zeigten die lange Geschichte des Ortes.

Nach einem Zwischenstopp in Leipzig mit geführter Stadtrundfahrt haben wir wohlbehalten am Samstag wieder Bürgstadt erreicht.
Einhellige Meinung zu den fünf Tagen: Ein reizvolles Seengebiet mit vielen sehenswerten Städten prägen den Nord-Osten unseres Landes und sind immer eine Reise wert. Mit einem kräftigen Applaus bedankten sich alle Mitfahrenden bei Reiseleiter Peter Meisenzahl und Fahrer Edi der Firma Ehrlich.

Text: Heinrich Ruf
Foto: Juliane Reichert

Autor:

Juliane Reichert aus Bürgstadt

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.