Offizielle Einweihung der Ursula-Wiegand-Tagespflege am 22.4.2018

Nach einem Jahr Bauzeit war am vergangenen Sonntag feierliche Eröffnung der neuen Tagespflege in Erlenbach.
46Bilder
  • Nach einem Jahr Bauzeit war am vergangenen Sonntag feierliche Eröffnung der neuen Tagespflege in Erlenbach.
  • hochgeladen von Sylvia Kester

 Am Barbarossa-Markt am vergangenen Sonntag, 22. April., wurde die neu gebaute Ursula-Wiegand-Tagespflege nun offiziell, mit einer Einweihungsfeier und einem Tag der offenen Tür ihrer Bestimmung übergeben.

Neben zahlreichen Bürgern hatten sich Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Förderer Dr. Alexander Wiegand, Caritasdirektorin Pia-Theresia Franke, der 3. Bürgermeister der Stadt Erlenbach Wolfgang Großmann sowie Landrat Jens Marco Scherf eingefunden, um zur Eröffnung zu gratulieren.

Gerhard Schuhmacher, 1. Vorsitzender der Caritas Sozialstation St. Johannes e. V. Erlenbach bedankte sich zu Beginn bei allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. „Denn“, so Schuhmacher, „Geld allein pflegt nicht, man braucht Menschen dazu“. Eine Herzensangelegenheit sei ihm auch das Andenken an Schwester Alberta gewesen, die sich lange Jahre sehr für das Wohl der Erlenbacher Bevölkerung engagiert habe. Ihr sei der Ruheraum im Haus gewidmet. Die neue Einrichtung werde unter der Leitung von Ella Maibach auch bereits sehr gut angenommen.
Nach einer für diese Größenordnung doch relativ kurzen Planungs- und Bauzeit von eineinhalb Jahren werden laut Dr. Maximilian Hollerbach ,Geschäftsführer der Firma Hollerbach-Bau GmbH, in etwa zwei Wochen – zur Freude der Nachbarschaft – auch die letzten Restarbeiten erledigt sein.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm betonte in ihrem Grußwort, dass wir „dankbar sein dürfen, Wohlfahrsverbände zu haben“. Einrichtungen wie die Tagespflege seien ein großartiges Zukunftsmodell, denn diese Unterstützung der Angehörigen ermögliche noch eher die Pflege zuhause. Denn der Wunsch, den Lebensabend zuhause zu verbringen, sei bei den meisten Menschen doch gegeben.
Die Pfarrer Franz Leipold (kath.)und Dr. Gregor Kreile (evang.-luth.)gaben dem Haus ihren kirchlichen Segen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den „Zauberflöten“ unter Leitung von Anne Rüttiger. Nach dem formellen Teil durften sich die zahlreichen Besucher bei Kaffee und Kuchen austauschen und den Nachmittag die Räumlichkeiten besichtigen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen