Ehrenabend in Eschau: Langjährige SPD-Mitglieder ausgezeichnet

Ehrungen für 20, 25 und 30 Jahre.
8Bilder
  • Ehrungen für 20, 25 und 30 Jahre.
  • hochgeladen von Ruth Weitz

Zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel, dem Kreisvorsitzenden Thorsten Meyerer und seiner Stellvertreterin Helga Raab-Wasse hat die neu gewählte SPD-Ortsvorsitzende Petra Weinert langjährige Mitglieder der mittlerweile fusionierten Ortsvereine von Eschau und Mönchberg ausgezeichnet. Zu den Gästen zählten unter anderem auch der ehemalige Kleinheubacher Gemeinderat, Kreis- und Bezirksrat Michael Böhme und seine Frau Erika.

In seiner Ansprache ging Bernd Rützel auf die Geschichte der SPD ein, die vor mehr als 150 Jahren gegründet wurde. »Sie war zu allen Zeiten gebraucht, um das Land gerechter zu gestalten«, so der Bundestagsabgeordnete aus Gemünden. Es habe Zeiten gegeben, wo SPD-Mitglieder wegen ihrer Überzeugung verfolgt und geächtet worden seien. Rützel bezog Stellung zur Rolle der Sozialdemokraten in den vergangenen Jahren. »Nicht immer ist die SPD belohnt worden für das, was sie für das Land erreicht hat.« Dem Verzicht von Siegmar Gabriel auf die Kanzlerkandidatur und des Parteivorsitzes zollte Rützel höchsten Respekt und sagte: »Mit Martin Schulz als designiertem Kanzlerkandidaten und künftigen Vorsitzenden hat die SPD einen Schub erfahren.« Die Zahl von rund 2000 Neueintritten verdeutliche dies.

Für 10jährige Mitgliedschaft wurde Yusuf Özdem ausgezeichnet, für 20-jährige Mitgliedschaft Frank Popp und Karin Hänisch und für 25 Jahre Zugehörigkeit zur SPD Martin Lindner und Hildegard Löchert. 30 Jahre und länger halten Susanne Herberich und Bettina Martin der SPD die Treue, 40 Jahre sind Karlheinz Bauer, Erich Flechsenhaar, Klaus und Ursula Franke, Georg Günther, Michael Günther, Rudolf Günther und Walter Stich Mitglieder der SPD, und seit 50 Jahren Günther Caps, Christel Firus und Werner Noll. Sie alle erhielten Urkunden und Ehrennadeln. Rützel hatte die wichtigsten weltpolitischen Ereignisse der Jahre zusammengefasst, in denen die Geehrten in die SPD eingetreten waren. Insgesamt stellte er fest: »Ihr war überzeugt, dass die Partei gut fürs Land ist, jetzt erhaltet ihr den Dank für euren Einsatz, auch in schweren Zeiten.« Mit »Snack und Schnack« wurde der stilvoll gestaltete Ehrenabend beendet.

Autor:

Ruth Weitz aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen