Tangopoesie mit einem Funken Weltmusik

20. Oktober 2018
19:00 Uhr
Braunwarthsmühle, 63834, Sulzbach
Unterwegs zu einem Konzert nach Sulzbach mit wilder Tangopoesie: Alma de Arrabal.
  • Unterwegs zu einem Konzert nach Sulzbach mit wilder Tangopoesie: Alma de Arrabal.
  • Foto: stilvolle gastkunst
  • hochgeladen von Ruth Weitz

Ein mediterrane Atmosphäre mit entsprechender Musik erwartet die Besucher am Samstag, 20. Oktober ab 19 Uhr in der Braunwarthsmühle in Sulzbach am Main, denn sie werden mit Tangopoesie der besonderen Art, geboten von der Gruppe Alma de Arrabal, verwöhnt.
Ein Konzert mit Alma de Arrabal ist intensiv, emotional und abwechslungsreich. Die Musik bewegt sich zwischen Tango, Chanson und Weltmusik und ist ein gut ausbalancierter Mix aus belebten, tänzerischen Stücken und empfindsamen Tango-Canciones. An einem stürmischen Apriltag wurde Alma de Arrabal gegründet. Seither verbindet die vier Musiker, die in der Besetzung Gesang, Akkordeon, Kontrabass und Perkussion auftreten, die Liebe für die poetische und musikalische Intensität des Tango Argentino.
Es ist die leidenschaftliche Seele dieser Musik, die das Quartett inspiriert – Musik, die schreiend aufbegehrt, zuweilen provoziert und zugleich das Herz in bittersüßer Melancholie taumeln lässt. Mit einem Gespür für eigenwillige Interpretationen entstehen neue kraftvolle Arrangements argentinischer Tangolegenden und eigene Kompositionen. Die Musiker verstehen es, eine unmittelbar warme und dichte Atmosphäre auf der Bühne zu erzeugen, die berührt. Alma de Arrabal versprüht wilde Tangopoesie aus den Barrios mit einem Funken Weltmusik.
Alte Tangolegenden und Stücke moderner Interpreten verweben sich spielerisch im Repertoire des Quartetts, ergänzt durch charmante Eigenkompositionen. Wie ein roter Faden ziehen sich ambigue Porteño-Geschichten umrankt von Tangopoesie durch die Gesamtperformance, oft von einem Augenzwinkern begleitet. Ob frech oder feurig – Alma de Arrabal versteht es, eine unmittelbar warme und dichte Atmosphäre auf der Bühne zu erzeugen, die berührt. Die Besetzung: Beate Furcht (Gesang), Gianna Kancheva (Akkordeon), Franz Schwarznau (Bass), Hannes Malkowski (Percussion)

.
Karten im Vorverkauf zu 24 Euro (Abendkasse 26 Euro) inklusive einem Gläschen Sekt zum Nachklang. Vorverkauf bei allen Geschäftsstellen der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg und bei Birgitte Funk, Telefon 06021 /25204.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen