Anzeige

Fahrzeugaufbereitung vor Leasingrückgabe
Wer sein Leasingfahrzeug vor der Rückgabe aufbereiten lässt, kann viel Geld sparen

8Bilder

Hier ein Kratzer, dort eine Delle. Was muss kostenpflichtig repariert werden? Was ist normale Abnutzung? Die Glanzwerker verraten, was wirklich ein Schaden ist, und was die Leasinggesellschaften selbst tragen müssen. Darüber hinaus können viele Schäden clever und smart reparieren werden.

Wenn die Leasingrückgabe ansteht, wird der Rückläufer genauestens durch einen Sachverständigen der Leasinggesellschaft überprüft. Oft werden Abnutzungen, Kratzer und andere kleine Schäden bemängelt, was für eine teure Abschlussrechnung sorgt. Dieser Risikofaktor lässt sich erheblich minimieren: Durch eine systematische Fahrzeugaufbereitung, den Einsatz modernster Smart-Repair-Methoden und hocheffiziente Lackarbeiten.

Denn der erste Eindruck zählt. Steht das Auto verdreckt und wenig gepflegt vor dem Gutachter, wird dieser ganz genau hinsehen, um weitere Mängel zu entdecken. Präsentiert es sich aber sowohl innen wie außen makellos, lässt dies auf einen pfleglichen Umgang schließen. Kleinere Unzulänglichkeiten werden bei einem erstklassigen Allgemeinzustand meistens akzeptiert.

Eine Aufbereitung Ihres Fahrzeuges bei Glanzwerk vor der Leasingrückgabe spart also eindeutig Zeit, Nerven und vor allen Dingen Geld und ist daher eine sinnvolle Entscheidung.

Auto aufbereiten lassen – was wird gemacht?

  • Smart Repair: Mit der Smart Repair Methode ist es möglich, Kleinschäden im Innen- und Außenbereich des Fahrzeugs z. B. Delle, Brandloch, Riss im Leder, Kratzer, usw. hochwertig und schnell und zu beseitigen. Eine teure Komplettlackierung mit Ein- und Ausbau oder Austausch der Kfz-Teile ist nicht nötig. Die Kosten bei Smart Repair sind daher wesentlich geringer als bei den herkömmlichen Methoden.
  • Spot Repair: Lackschäden werden punktuell instand gesetzt - meist ohne Demontage der betreffenden Teile direkt am Fahrzeug. Durch ein spezielles Mischverfahren wird der Lack der Wagenfarbe angepasst.
  • Innenreinigung: Hat man es nicht schon selbst gemacht, werden sämtliche Stauräume von Müll, Papier etc. befreit. Anschließend kommt ein Universalreiniger zum Einsatz, der auf die Kunststoffteile aufgesprüht wird. Mit Pinseln und Lappen werden auch kleine Ritzen säuberlich von Dreck und Staub befreit. Danach sind die Polster und Teppiche an der Reihe. Hier kommt ein Nass-Sauger zum Einsatz, der mit warmem Wasser Flecken entfernt. Schwer zugängliche Stellen werden von Hand mit einem Schwamm gereinigt. Zum Schluss erfolgt die Reinigung der Scheiben von innen und unsere prüfenden Augen sorgen nochmals für ein passendes Finish im Innenraum.
  • Gutachten: In Kombination mit einer Aufbereitung von Glanzwerk ist das Gutachten durch einen von uns beauftragen Gutachter der absolut sichere Hafen, um keinerlei kostenintensive Überraschungen zu erleben.

Das Ergebnis ist ein Auto, das sich in einem Top-Zustand präsentiert. Sie können nun der Rückgabe gelassen entgegensehen.

Lassen Sie sich von uns beraten – persönlich, telefonisch oder per Mail. Wir freuen uns auf Sie!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.