Freundschaft mit Gott besiegelt - Firmung in Mömlingen

Weihbischof Ulrich Boom bei der Predigt
4Bilder
  • Weihbischof Ulrich Boom bei der Predigt
  • Foto: Werner Schmitt
  • hochgeladen von Friedrich Frank

70 junge Menschen aus der PG „Lumen Christi entlang der Mömling“ und Wörth empfingen durch Weihbischof Ulrich Boom in der Corpus-Domini-Kirche das Sakrament der Firmung.

Im Namen des Seelsorgeteams begrüßte Pfarrer Manfred Jarosch den Weihbischof, sowie die Firmkandidaten mit ihren Eltern und Paten. Der Weihbischof dankte in seiner Einleitung allen, die mitgewirkt haben, die Herzen der Jugendlichen zu öffnen. „Ihr seid von Gott geliebt vom ersten Moment eurer Existenz bis in die Ewigkeit hinein. Wir feiern das Geheimnis unseres Lebens und dass uns dieser Gott selbst bei allem Dunkel des Lebens nicht untergehen lässt. Er hat uns in der Taufe seinen Geist zugesprochen und in dem machen wir uns hier und heute fest“, sagte er zu den Firmkandidaten. Die Abschnitte des „Kyrie“, die Lesung und Fürbitten wurden durch Firmlinge vorgetragen.

In seiner Predigt ging der Weihbischof auch auf das 1200jährige Bestehen der Gemeinde Mömlingen ein:
Wir befinden uns hier am Limes, hier waren Soldaten der Römer. Die ersten Boten des Evangeliums waren nicht in erster Linie die Frankenapostel, sondern es waren die Militärs und Wirtschaftsleute, die erzählt haben: Wir haben eine neue Nachricht von einem Gott, der ist so ganz anders als die anderen Götter. Dass dieser Gott nicht Opfer will, sondern dass dieser Gott sich selbst hingibt um uns zu sagen, dass er uns ganz nahe ist. Diese Botschaft ist schon fast 2000 Jahre alt. Und in diese Botschaft wurdet ihr hineingenommen bei eurer Taufe.
Immer, wenn ihr die Kommunion empfangt von diesem Tisch, dann kommt Gott in euer Leben. Wissen und glauben wir das noch? Mit wie viel Nachlässigkeit empfangen wir oft den Leib des Herrn? Gott legt sich in meine Hand, in mein Leben, lässt sich verzehren, um mir Kraft zu geben.
Wenn der Bischof heute sagt: „Sei besiegelt mit der Gabe Gottes, dem Heiligen Geist“, da wird sozusagen die Freundschaft besiegelt zwischen Mensch und Gott. Und das geschieht mit dem Liebeszeichen Gottes, dem Kreuz, weil am Kreuz Gott gesagt hat, wie sehr er uns liebt, bis in alles Dunkel hinein. „Er ist bei euch“. Tragt diesen guten Geist in die Welt hinein.

Nach dem Erneuern des Taufversprechens spendete der Weihbischof den Jugendlichen das Sakrament der Firmung durch Auflegen der Hände und der Salbung mit Chrisam.
Am Ende dankte PR Benjamin Riebel allen, die zur Firmvorbereitung beigetragen haben und wünschte, dass dieser Tag allen in schöner Erinnerung bleiben möge.
Weitere Bilder/Predigt unter www.pg-lumen-christi.de

Autor:

Friedrich Frank aus Mömlingen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen