Polizeibericht
Raum Aschaffenburg | Unfallflucht, Reifenstecher, Beleidigung, Körperverletzung, Beim Kochen eingeschlafen, Vorfahrtsverletzung, Trunkenheitsfahrt, Rauschgiftfund

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 12.09.2021

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen
Unbekannter beschädigt stehenden Pkw
Eine Unfallflucht, die sich zwischen 19:30 Uhr am Freitagabend und 11:00 Uhr am Samstagmorgen im Schneidmühlweg ereignet hat, wurde bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zur Anzeige gebracht. In besagtem Zeitraum wurde der geparkte Seat Ibiza des 31-jährigen Geschädigten von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Die Fahrertür des Pkw wurde hierbei eingedrückt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000,- € beziffert. Da vom Unfallverursacher keinerlei Daten bekannt sind, werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizei in Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Kriminalitätsgeschehen
Unbekannter zersticht einen Reifen
Bereits zwischen 18:00 Uhr am Mittwoch und 06:00 Uhr am Donnerstag wurde bei einem in einem Hofraum in der Aschaffstraße abgestellten Pkw, VW Golf, von einem Unbekannten ein Reifen zerstochen. Der 63-jährige Eigentümer des Fahrzeugs konnte bei der Anzeigenerstattung keine Hinweise auf einen Verursacher geben, so dass die Polizeiinspektion Aschaffenburg bei ihren Ermittlungen auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist.

22-Jähriger mit Pistole beleidigt Polizeibeamten
Am Samstagabend, gegen 21:40 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann mit einer Pistole in der Hand durch den Schneidmühlweg spazieren würde. Unmittelbar nach Mitteilungseingang fahndeten mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Aschaffenburg und ein Diensthundeführer nach dem Mann. Dieser, wie sich später herausstellte ein 22-Jähriger, konnte in der Inselstraße angetroffen werden, als er gerade seine Notdurft verrichtete. Die Waffe konnte durch die anwesenden Beamten im Hosenbund gesichtet werden. Nachdem der Mann auf Ansprache offenbar nach der Waffe greifen wollte, musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Die Pistole, wie sich herausstellte eine ungeladene Schreckschusswaffe, welche täuschend echt wirkte, wurde sichergestellt. Der sichtlich alkoholisierte Mann reagierte äußerst aggressiv, beleidigte die eingesetzten Kräfte und sprach verbale Drohungen aus. Da das Führen einer Schreckschusswaffe nur mit einem sog. „kleinen Waffenschein“ erlaubt ist, wurde gegen den jungen Mann neben einem Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung auch eines wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz eingeleitet. Nachdem der Beschuldigte einen Atemalkoholtest verweigerte wurde hinsichtlich der Feststellung seines Alkoholisierungsgrads unmittelbar die Staatsanwaltschaft eingebunden, die jedoch auf eine Anordnung zur Blutentnahme verzichtete. Nichtsdestotrotz musste der junge Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten die restliche Nacht in einer Zelle verbringen.

Taxifahrer wird bei Abholung eines Fahrgastes geschlagen

Mit einer Körperverletzung zum Nachteil eines 41-jährigen Taxifahrers in der Mühlstraße waren Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Samstagabend gegen 21:20 Uhr beschäftigt. Als der Geschädigte an den Tatort fuhr, um einen Fahrgast abzuholen, öffnete ein 22-Jähriger die Fahrertür des Taxis und schlug dem Fahrer mehrfach ins Gesicht. Dieser flüchtete, während der aggressive junge Mann in ein anderes Taxi stieg. Die eingetroffene Streifenbesatzung konnte an der Tatörtlichkeit eine private Zusammenkunft in einer dortigen Wohnung ausfindig machen, von welcher der inzwischen ebenfalls Flüchtige ursprünglich kam. Durch Befragungen konnten die Personalien des Aggressors ermittelt werden. Dieser erschien wenig später selbst erneut am Tatort. Nach förmlicher Identitätsfeststellung und einem Atemalkoholtest der einen Wert von 1,72 Promille ergab, konnte der nun Beschuldigte eine Körperverletzung seinen Heimweg antreten. Der Geschädigte erlitt durch die Schläge eine Schwellung am Unterkiefer, welche allerdings keiner ärztlichen Behandlung bedurfte.

Unbekannter schlägt mit Glasflasche zu
Zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer privat genutzten Bar in der Würzburger Straße wurden Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg am frühen Sonntagmorgen gerufen. Dort war es zunächst zu einem Handgemenge zwischen mindestens drei Gästen gekommen, die schließlich von der Security aus der Location verwiesen wurden. Im Freien eskalierte das Geschehen schließlich, als ein bislang Unbekannter, einem 19-Jährigen eine Glasflasche gegen den Kopf schlug und dieser eine klaffende Wunde am Kopf erlitt. Ein anderer 19-Jähriger, der schlichtend eingreifen wollte, erlitt bei diesem Versuch ebenfalls eine stark blutende Wunde am linken Ohr. Dem Tatverdächtigen gelang vor Eintreffen der Polizei die Flucht. Die Fahndungsmaßnahmen im Nachgang verliefen negativ.
Zur Klärung des Sachverhalts werden Zeugen, insbesondere solche, die Angaben zur Identität des Täters machen können, gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:
männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkelhäutig, wulstige Lippen
Zum Tatzeitpunkt soll er dunkel gekleidet gewesen sein und trug zudem eine grüne Baseball-Mütze der New York Yankees.

Sonstiges
27-Jähriger schläft beim Kochen ein
Am Sonntagmorgen, gegen 01:45 Uhr, konnte ein Passant aus einer Wohnung in der Luitpoldstraße den Alarm eines Rauchmelders wahrnehmen. Die hinzugezogene Streifenbesatzung konnte die entsprechende Wohnung lokalisieren. Da auf Klingeln und Klopfen jedoch niemand reagierte, sollte die Wohnung durch die Feuerwehr zwangsweise geöffnet werden. Letztendlich öffnete doch noch ein 27-Jähriger. Dieser wollte sich augenscheinlich noch etwas zu Essen kochen. Da er jedoch einschlief, verbrannte sein nächtlicher Snack auf dem Herd und es kam zu einer Rauchentwicklung. Glücklicherweise nahm lediglich der Kochtopf Schaden. Der hungrige junge Mann muss sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach der Verordnung zum Verhüten von Bränden verantworten.

Landkreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen
9.000,- Euro Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung
Haibach.
Ca. 9.000,- Euro beträgt der Gesamtschaden eines Verkehrsunfalls an der Kreuzung Würzburger Straße / Schulstraße der sich am Samstag, gegen 15:40 Uhr ereignet hat. Ein 38-jähriger Seat-Fahrer wollte von der Schulstraße kommend in die Würzburger Straße einfahren. Hierbei ließ er seinen Pkw zu weit in den Kreuzungsbereich rollen, so dass es zu einer Kollision mit einem Opel kam, der zeitgleich von einer 64-Jährigen auf der Würzburger Straße in Richtung Aschaffenburg gelenkt wurde. Im Gegensatz zum Seat des Unfallverursachers, war der Opel der Geschädigten nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt.

Handgelenksfraktur nach Trunkenheitsfahrt mit Fahrrad
Mainaschaff
. Eine Handgelenksfraktur zog sich eine 25-jährige Fahrradfahrerin bei einem Sturz in der Straße „Am Eller“ zu. Die junge Frau befuhr am Samstagabend, gegen 21:45 Uhr den „Eller“ ortseinwärts. An der Unterführung der BAB 3 verlor sie die Kontolle und stürzte gegen die Wand der Unterführung. Bei der Unfallaufnahme konnten Anhaltspunkte festgestellt werden, die auf Alkoholkonsum als Unfallursache hindeuteten. Gegen die Frau wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und eine Blutentnahme angeordnet. Aufgrund ihrer Behandlungsbedürftigkeit war ein vorheriger Atemalkoholtest nicht möglich. Neben ihren Verletzung entstand zudem ein geringer Sachschaden an dem von ihr genutzten Fahrrad.

Kriminalitätsgeschehen
Bei Personenkontrolle Rauschgift aufgefunden
Hösbach.
Bei der Kontrolle eines 40-Jährigen in der Hauptstraße stellten Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg am Samstagmorgen, gegen 07:45 Uhr Marihuanageruch fest. Auf Vorhalt räumte der Mann unmittelbar ein, im Besitz von Rauschgift zu sein. Bei der folgenden Durchsuchung konnten geringe Mengen Marihuana und Amphetamin festgestellt werden. Er muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die verbotenen Substanzen wurden sichergestellt.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen