„Ich bin ich und wer bist du“ Ein Kooperationsprojekt des Vereins „Frauen für Frauen e.V.“ und dem „Landratsamt Miltenberg“

2Bilder

Im Alltag gibt es immer wieder Situationen, vor allem für Frauen und Kinder in denen sie sich behaupten müssen: gegen Mitschüler, Freunde, Familie.
Der Verein „Frauen für Frauen e.V.“ setzte sich als Schwerpunkt für den Kurs „Ich bin Ich“, der vom Landratsamt Miltenberg gesponsert wurde, die Stärkung des Selbstbewusstseins. Frau Sandra Bauer Böhm, Diplom Soziologin führte 10 Frauen mit ihren Kindern aus 4 verschieden Nationen durch drei Erlebnisreiche und interessante Vormittage.
Durch die vielfältigen Methoden (Farbkarten-Ampelsystem, Massagen, Rollenspiele, Selbstverteidigungsübungen) der Wissensvermittlung, hatten die Mütter mit ihren Kindern die Möglichkeit eine selbstbewusste Körpersprache (aufrechten Gang, Blick nach vorne, feste Stimme), ein sicheres Auftreten und Durchsetzungsfähigkeit zu erproben. Sie bauten ihre Stärken weiter aus und trauten sich ein deutliches „nein“ auszusprechen. Die neuen Verhaltensweisen lernten sie schnell und konnten diese zu Hause in verschiedenen Situationen wiederholen und vertiefen.

Die Kinder lernten dass sie auch zu einem Erwachsenen „Nein“ sagen dürfen wenn sie etwas nicht möchten (wenn ihnen etwas unangenehm ist). Dabei unterstütze sie das „Stopp- Spiel“. Hier lernten sie dass jeder Mensch seinen persönlichen Nahraum hat, den niemand verletzen darf.

Selbstbewusst und stark durch das Leben gehen, eigene Grenzen wahrnehmen, die Grenzen anderer respektieren, Vertrauen in die eigene Gefühle und Stärken gewinnen, dies sind Grundvoraussetzungen für einen fairen Umgang miteinander, indem wir reden als Stärke und Gewalt als Schwäche erfahren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen