Anzeige

Der aufgeräumte Arbeitsplatz
Übersicht am Schreibtisch

Am Anfang des Jahres haben viele von Ihnen auf ihrer „gute Vorsätze Liste“ den Punkt, den Arbeitsplatz, die Wohnung, das Haus mal so richtig auf Vordermann zu bringen. Viele Experten und Psychologen haben sich bereits mit dem Thema auseinandergesetzt und es mehr als erwiesen, dass ein aufgeräumter Arbeitsplatz die Konzentration fördert und es sich einfach besser arbeiten lässt, wenn man nicht im Chaos erstickt. Manchmal ist es dem vielen Arbeitsaufwand geschuldet, dass es nicht immer funktioniert. Wir geben Ihnen in diesem Blogbeitrag einige Tipps an die Hand, wie man schnell zu einem aufgeräumten Arbeitsplatz gelangt. Die Kunst allerdings ist, es dabei zu belassen und nicht gleich wieder ins nächste Chaos zu verfallen und nächstes Jahr wieder denselben Vorsatz zu haben. Keine Sorge, wenn man nur einige, kleine Tricks kennt, fällt es schon nicht mehr so schwer.

1. Tabula Rasa
Holen Sie sich einen Umzugskarton und machen einmal Tabula Rasa auf Ihrem Schreibtisch. Schmeißen Sie einfach alles in den Karton. Ist es nicht schön, wie leer und aufgeräumt er jetzt aussieht? Damit es so bleibt, nehmen Sie jedes Teil einzeln raus und überlegen sich, ob Sie es letztes Jahr gebraucht haben und wenn ja wie oft? Sie werden merken 90% der Dinge auf Ihrem Schreibtisch brauchen Sie nicht.

2. Der reine Schreibtisch
Da der Tisch gerade so schön leer ist, können Sie ihn so gründlich reinigen. Nehmen Sie dazu diverses Putzzeug und reinigen diesen. Schon bald wird sich ein angenehmer Duft in Ihrem Büro breit machen. Für die Tastatur eignen sich Wattestäbchen zum Reinigen.

3. Verstaumöglichkeiten schaffen
Wenn nicht bereits vorhanden und überfüllt, bitten Sie Ihren Chef um einen Rollcontainer, am besten mit Hängeregistern. Schaffen Sie sich Staumöglichkeiten. Eventuell können Sie Ablagemöglichkeiten an der Wand anbringen? Alles was von Ihrem Schreibtisch weg führt, ist hilfreich.

4. Sortieren
Machen Sie vier Stapel für Ihre Papiere. Wichtig, Unwichtig, To Do, Ablage. Nach diesem System sortieren Sie Ihre Unterlagen. Der „unwichtig“ Stapel kann gleich in den Papiercontainer wandern. Die restlichen drei sollten wegsortiert werden. Ablage, kann man irgendwo unten verstauen und bestenfalls am Ende eines jeden Jahres ins Archiv verlagern. Die wichtigen Dokumente und To Dos sollten in Greifnähe bleiben. Besorgen Sie sich Ablagefächer für Ihren Schreibtisch und achten Sie darauf, dass es nicht zu viele werden, damit Sie den Überblick behalten.

5. Deko vermeiden

Vermeiden Sie zu viel Dekoration. So schön es auch aussieht, mit der Zeit entwickelt sich solcher Krimskrams zu Staubfängern. Eine Pflanze oder eine Figur ist ausreichend und wirkt nicht überladen. Oder vielleicht ein Foto Ihrer Lieben? Das ist eine schöne Motivationshilfe.

6. Routine entwickeln

Jetzt ist der Schreibtisch fit für das neue Jahr. Führen Sie eine tägliche Routine ein, damit es auch so bleibt. Jeden Tag 5 Minuten vor Feierabend, können Sie das dreckige Geschirr wegbringen und die Papiere in die entsprechenden Fächer sortieren. So können Sie am nächsten Tag mit einem sauberen Schreibtisch motiviert in den Tag starten. Sie müssen diese Routine lediglich 8 Wochen durchhalten, danach übernimmt ihr Gehirn die Tätigkeit zur Routine und Sie machen es ganz automatisch. Das ergab eine Studie an dem englischen Cambridge College, welche im Jahr 2008 mit 97 Probanden durchgeführt wurde.

7. Motivation
Schreiben Sie sich kleine Motivationszettel. Schreibtisch aufräumen – dafür 1 Stück Schokolade. Oder: Heute Schreibtisch aufräumen – morgen 5 Minuten länger schlafen. Das sind kleine, amüsante Hilfen, die Sie ermutigen nicht aufzugeben. Sie werden sehen, bald schon brauchen Sie diese nicht mehr, denn Ihr Schreibtisch wird immer aufgeräumt sein, nachdem Sie gemerkt haben, wie positiv sich das auf Ihre Arbeit auswirkt.

8. Neue Abläufe definieren

Definieren Sie für sich neue Abläufe. Haben Sie die Papiere sonst immer auf dem Tisch liegen lassen? So überlegen Sie sich gleich, welches Gewicht dem Dokument zuspricht und wohin in Ihrem neuen Ablagesystem Sie es zuordnen können. So legen Sie den Grundstein, dass Chaos gar nicht erst entsteht. Kaffeetasse ist leer? Bringen Sie sie gleich in die Küche und schon wieder steht ein Teil weniger am Platz. Machen Sie eine Challenge draus, mit Ihnen selbst oder vielleicht auch mit den Kollegen. Wer schneller ist mit Tasse wegbringen, muss beim nächsten Meeting das Protokoll nicht schreiben. Oder sowas in der Art.

9. Kollegen einbeziehen

Manchen fällt es schwer sich selbst zu motivieren. Dann fragen Sie doch Ihre Kollegen um Hilfe. Diese helfen in der Regel gern. Sie denken nicht immer dran, Ihre Sachen wegzuräumen? Der Kollege am Nachbarschreibtisch kann Sie gern daran erinnern. Klären Sie nur vorher ab, dass Sie nicht genervt sind, wenn er/sie es tut.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einige Anregungen geben und dass Sie dieses Jahr zumindest einen Vorsatz von Ihrer Liste streichen können. Haben Sie einen wunderbaren Start ins neue Jahr und bleiben Sie organisiert.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.