Ausflug des Jahrgangs 1949/50 Großwallstadt zum Schulkollegen Werner Seubert.

Auf Einladung des Schulkollegen Werner Seubert unternahm der Schuljahrgang 1949/50 Großwallstadt (echte und falsche Fünfziger) einen dreitägigen Wochenendausflug ins Vogtland mit seinen naturbelassenen Wäldern und blumenübersäten Wiesen. Drei Schulkollegen hatten sich spontan bereit erklärt, die Kleinbusse zu fahren und so ging es frohgelaunt bei noch etwas regnerischem Wetter, was sich jedoch im Laufe des Tages zusehends besserte, los. Eine Rast wurde auf der Frankenfarm in Himmelkron eingelegt, um die mitgebrachten Thüringer Bratwürste zu vertilgen. Zielstrebig und frisch gestärkt ging die Reise weiter zur Unterkunft „Waldhotel Vogtland“ in Klingenthal, wo der Jahrgang am Nachmittag vomSchulkollegen herzlich mit Kaffee und Kuchen empfangen wurde. Werner hatte keine Mühen gescheut und ein ganz tolles und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.
Am ersten Abend wurde das Zusammentreffen in einer Gartenlaube bei deftigen Grillspezialitäten und leckeren Salaten und natürlich auch einem zünftigen Bier und regem Gesprächsaustausch gebührend gefeiert und so wurde es bei manchen dann auch etwas später.
Nach einem ausgiebigen Frühstück stand am nächsten Tag die Besichtigung derSprungschanze in Klingenthal auf dem Programm. Unter großer Gaudi genoss man die Fahrt mit der Erlebnisbahn hoch zur Aussichtskapsel. Von hier aus bot sich den Besuchern ein imposantes Panorama über das grüne Vogtland.
Weiter ging es zur Deutschen Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz, dem Geburtsort des ersten deutschen Kosmonauten Dr. Sigmund Jähn, um die einzigartigen Modelle und Originale der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Raumfahrt zu bewundern.
Anschließend war die Schulklasse noch zur gemütlichen Kaffeerunde im idyllisch gelegenen Wochenendhaus von Werner zu Gast, welches nach einer mehr oder weniger kleinen Wanderung und einigen Hindernissen dann endlich erreicht wurde. Dafür wurden alle mit leckeren Torten sowie einem lustigen Vortrag entschädigt.
Das Organisationsteam nutzte diese Gelegenheit, sich bei Werner im Namen von allen mit einem Präsent für die Einladung und die perfekte Planung vor Ort, zu bedanken.
Zurück im Hotel ließ man den Abend bei einem gemeinsamen Essen sowie Austauschen von Erinnerungen ausklingen.
Am Vormittag des letzten Tages wurde noch dem Musikinstrumenten-Museum in Markneukirchen ein Besuch abgestattet, wo die Vielfältigkeit der im Vogtland und Umgebung hergestellten Musikinstrumente bestaunt werden konnte. Dem Museum angegliedert ist auch ein Weltmusikgarten mit verschiedenen Spiel- und Klanggeräten, die natürlich auch von einigen ausprobiert wurden.
Nach drei unvergesslichen, gemeinsamen Tagen hieß es nun, sich von Werner zu verabschieden und nochmals ein großes Danke zu sagen, bevor man die Heimreise antrat.

Edgar Schandel

Autor:

Waltraud Knopp aus Großwallstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen