Professionelle Telefonbetrüger am Werk – Geschädigter überweist Geld ins Ausland

Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.01.2016 - Bereich Untermain

KLEINWALLSTADT, LKR. MILTENBERG. Zwischen Donnerstag und Freitag haben Unbekannte Trickbetrüger mehrere tausend Euro erbeutet. Bei mehreren Telefonanrufen forderten die Täter die Überweisung von Strafzahlungen, die angeblich im Zusammenhang mit einem Gewinnspiel stehen würden. Nach der Überweisung von mehreren tausend Euro ins Ausland, wartet der Geschädigte noch heute auf den angeblichen Gewinn.

In der Zeit zwischen Donnerstag, 12:45 Uhr, und Freitag, 10:00 Uhr, hatten die Betrüger den Rentner in mehreren Telefonaten kontaktiert. Begonnen hat die Masche mit dem Anruf eines angeblichen Staatsanwalts aus Berlin, der von einem angeblichen Betrugsverfahren im Zusammenhang mit einem Geldgewinn berichtete. Weitere Anrufe folgten dann von einer angeblichen Mitarbeiterin einer Rechtschutzversicherung und auch eines angeblichen Mannes aus Obernburg. Gegenseitig bauten sie die Geschichte von angeblichen Strafzahlungen im Zusammenhang mit einem Gewinnspiel in so perfider Masche auf, dass der Rentner letztlich Glauben schenkte.

In letzter Konsequenz überwies der Geschädigte in zwei Bargeldtransfers mehrere tausend Euro in die Türkei. Der Gewinn war mit 90.000 Euro in Aussicht gestellt. Erst nachdem der Bargeldscheck nicht wie angekündigt im Briefkasten landete, erstattete der Rentner Anzeige bei der Polizeiinspektion Obernburg. Der Sachbearbeiter ermittelt jetzt wegen Trickbetrugs.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen