Geistliche Impulse in den „Heiligen Bergen“ des Piemont gesucht

Teilnehmer auf dem "Sacro Monte di Oropa"
3Bilder

Mömlingen. Eine 40köpfige Pilgergruppe aus Mömlingen kehrte mit vielen neuen Eindrücken von einer 7tägigen Kultur- und Pilgerreise zurück. Ziele waren zum einen der Lago Maggiore mit den Borromäischen Inseln, sowie drei der 7 „Sacri Monti“ (Heiligen Berge) im Piemont, die im 16. und 17. Jahrhundert errichtet wurden. Sie sind verschiedenen Aspekten des christlichen Glaubens gewidmet und wurden auch als Alternative zu Fahrten ins Heilige Land gefördert, die zu dieser Zeit gefährlich war. Jeder dieser „Heiligen Berge“ weist in einem herrlichen Umfeld aus Hügeln, Wälder und Seen eine Reihe von Kapellen mit bedeutenden Kunstwerken in Form von Wandmalereien, Fresken und Statuen auf. Die Darstellungen sollten das Alte und Neue Testament in Bildersprache auch für Analphabeten zugänglich machen. 2003 wurden die „Sacri Monti“ als UNESCO Welt-Kulturerbe anerkannt, weil sie meisterhaft in ein natürliches und landschaftliches Umfeld eingegliedert sind.

Entspannung und eine faszinierende Aussicht fanden die Teilnehmer bei der Fahrt mit Panoramazügen der Centrovallibahn von Domodossala durch das „Tal der hundert Täler“ (bis auf eine Höhe von 800 m) nach Locarno in der Schweiz, entlang tiefer Schluchten und Felsspalten, gewagter Brücken und einer vielseitigen Natur.

Herrliche Architektur, Geschichte, Kunst und Kultur, verbunden mit einer einzigartigen Natur infolge des Mikroklimas verschmolzen am Lago Maggiore und seiner Umgebung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auch der 16 Hektar große Botanische Garten der Villa Taranto mit seinen 20.000 verschiedenen Pflanzen in Form eines wunderschönen Parks bezauberte die Teilnehmer.

Pilgermessen feierte die Gruppe in dem Marienwallfahrtsort Re und am Grab des Heiligen Julius auf der Insel San Giulio im Orta-See. Meditationen stimmten jeweils auf das Tagesthema ein. Die kolossale Figur des Hl. Karl Borromäus, dessen Leben und Wirken bei vielen Stationen der Reise immer wieder ein Thema war, besuchten wir in Arona auf dem Weg zurück nach Mailand.

Autor:

Friedrich Frank aus Mömlingen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen