Wanderfreunde Schönbusch Aschaffenburg-Nilkheim
Kopf hoch - Kunstwerke in der Innenstadt

Den Blick nach oben richten - Fassade in der Herstallstraße
  • Den Blick nach oben richten - Fassade in der Herstallstraße
  • Foto: Wolfgang Giegerich
  • hochgeladen von wolfgang giegerich

Die Innenstadt von Aschaffenburg ist mehr als eine Einkaufsmeile. Wer den Kopf hoch nimmt, sieht nicht nur Schaufenster, sondern eine Vielfalt an Malereien und Fassadengestaltungen.
Um dieses Thema geht es bei einen Rundgang in der Innenstadt. Die Wanderfreunde Schönbusch Aschaffenburg-Nilkheim treffen sich am Sonntag, 21. November um 10.30 Uhr vor der Buchhandlung Diekmann.

Bruno Geißel, der ehemalige Leiter des Bauordnungsamt der Stadt Aschaffenburg hat seinen Blick nach oben gerichtet und die vielfältigen Häuserfassaden und die dortigen Kunstwerke von Rischar, Roos und anderen Künstlern dokumentiert. Er weiß viel und detailliert zu erzählen. Es geht um eine Wegstrecke von ca. 2 Kilometer. Dauer etwa 1,5 Stunden. Danach Einkehr möglich. (Nachweis 3 G nicht vergessen,
Teilnahme auf eigene Gefahr.)

Rückfragen bei Wolfgang Giegerich, Telefon 0175-402 99 88 oder Harald Menzel, Telefon 06021-89926.

Autor:

wolfgang giegerich aus Nilkheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen