Nordbayerische Brass Band gibt hochkarätiges Konzert in Nürnberg

Mathias Wehr dirigiert das Konzert der Nordbayerischen Brass Band am 24. April in Nürnberg.
  • Mathias Wehr dirigiert das Konzert der Nordbayerischen Brass Band am 24. April in Nürnberg.
  • Foto: Foto: Stephan Spangenberg
  • hochgeladen von Daniela Hollrotter

Ein hochkarätiges Programm und ein Vorgeschmack auf die 6. Deutschen Brass-Band-Meisterschaften vom 6. bis 8. Mai in Bad Kissingen erwartet die Besucher beim Konzert der Nordbayerischen Brass Band (NBBB) am Sonntag, 24. April um 17 Uhr in der kleinen Meistersingerhalle in Nürnberg. Unter dem Motto „Vitae Aeternum“ spielt das Auswahlorchester mit dem speziellen britischen Sound nicht nur das gleichnamige Stück von Paul Lovatt Cooper, sondern auch Pflicht- und Wahlstück für die Meisterschaften, bei denen die Brass Band in der Oberstufe antritt.

Zwei Probentage und ein Probenwochenende haben die hoch qualifizierten Musiker hinter sich, wenn sie am 24. April die Bühne betreten. Als Coach wirkte beim Probenwochenende der Gastdirigent des Vorjahres, Hannes Buchegger. Der frühere Leiter der Brass Band Oberösterreich kennt sich sehr gut mit dem typischen Sound der Brass Bands aus und kam bei den Nordbayerischen Musikern bereits im vergangenen Jahr „sehr gut an“, freut sich NBBB-Leiter Mathias Wehr.

Er dirigiert am 24. April erstmals öffentlich das Pflichtstück „Evolution“ und das Selbstwahl-stück „Aotearoa - The Land of the long white cloud“, beide aus der Feder von Philip Sparke. Vor den 6. Deutschen Brass-Band-Meisterschaften hat das Auswahlensemble dann noch zwei Wochen Zeit, um nach der „Generalprobe“ weiter an den beiden Werken zu feilen, betont Wehr.

Für das Konzert hat der Dirigent außerdem noch die „Furioso Polka und Czardas“ von Johann Strauss sowie „Annie Laurie“ einstudiert, bei dem Tamara Kleinhenz das Althornsolo übernehmen wird. Paul Lovatt Cooper, Komponist von „Vitae Aeternum“ ist übrigens Schlagzeuger in der weltberühmten Black Dyke Band.

Der ganz eigene Sound der Brass Band entsteht auch durch das Zusammenspiel seltener Instrumente. So gehören zur Besetzung das Alt-Horn in Es, das einem kleinen Euphonium ähnelt, Kornette statt Trompeten, das English Bariton, Euphonien und eine Tuba in Es. Da die Stimmen solistisch besetzt sind, spielen in der NBBB ausschließlich Musiker, die das Goldene Abzeichen erworben haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen