Sehenswerter Saison-Start im Odenwälder Freilandmuseum an Gründonnerstag 2016

40Bilder
Wo: Gottersdorf, Walldürn auf Karte anzeigen

Am Gründonnerstag, dem 24.03.2016, startet die neue Saison im Odenwälder Freilandmuseum in Walldürn-Gottersdorf nahe der Bayerischen Landesgrenze, u.a. mit der Präsentation eines neuen Schaugebäudes.

Hier wird ein einzigartiger, freier und noch funktionierender Rauchabzug im Wohngebäude gezeigt.

Außerdem ist die archäologische Rekonstruktion dreier übereinander entstandener Wohngebäude sehenswert.

Rings um den einstigen Amorbacher Kloster-Fischweiher liegt das imposante Freilandmuseum mit Gebäuden aus Franken und Nordbaden.

Die vorfrühlingshafte Natur- und Kultur-Landschaft lädt zum Wandern und Erkunden ein.

Weitere Bilder und aktuelle Informationen, u.a. vom Museums-Saisonstart, folgen!

GEHEIMTIPP GOTTERSDORF

Wer Ruhe sucht und eine herrliche Wohlfühl-Landschaft genießen will, ist hier in und um Gottesdorf im Odenwald gut aufgehoben.

Als Ortsteil gehört Gottersdorf zur Stadt Walldürn.

Unweit von hier verläuft die Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg.

Auch der einstige römische Grenzstreifen, der Limes, zog hier fast als gerade Linie von Osterburken kommend über Walldürn in Richtung Miltenberg.

Als besonderer Anziehungspunkt befindet sich in Gottersdorf das Odenwälder Freilandmuseum. Es ist das nördlichste Freilandmuseum in Baden-Württemberg.

Neben der eigentlichen Museums-Anlage mit mehr als einem Dutzend fertig gestellter Häuser lädt der einstige Fischteich des Amorbacher Klosters zum Entdecken ein. Im Winter wird bei tiefem Frost hier mit Schlittschuh gefahren und der Eissport betrieben.

Die im hiesigen Freilandmuseum wieder aufgestellten Gebäude verweisen vom 20. Jahrhundert bis ins 17. Jahrhundert zurück. Zu sehen gibt es beispielsweise ein bescheidenes Taglöhnerhäuschen, einen stattlichen Großbauernhof, eine dörfliche Postagentur, eine rustikale Landschusterei, eine Grünkerndarre sowie eine Ziegelhütte.

Besondere Veranstaltungen im Jahr sind: u.a.

- Oldtimertreffen,

- Handwerkertage,

- "Living History" (militärgeschichtliche Vorführungen aus der Napoleonischen Zeit

- sowie die Thematik "Auswanderung in die Neue Welt"),

- ein Grünkernfest,

- Spielmanns- und Räubertage,

- ein Kartoffelfest sowie

- hauswirtschaftliche Vorführungen mit Textil-Anfertigungen im bäuerlichen Haushalt

- nebst einer Spinnstuben-Vorführung.

Das Museum in Gottersdorf ist geöffnet vom 24. März bis zum 1. November.

Außer Oster- und Pfingstmontag bleibt das Freilandmuseum montags stets geschlossen.

Im restlichen März, im April und im Oktober sind die Öffnungszeiten von 10 h bis 17 h.

Zwischen Mai und September kann man das Odenwälder Freilandmuseum eine Stunde länger besuchen und zwar von 10 Uhr bis 18 Uhr.


Ein museumspädagogisches Programm für Schüler
thematisiert in Bild und Wort folgende Bereiche:

1. Kindheit Anfang des letzten Jahrhunderts

2. Bäuerliches Leben um 1920

3. Der Bauerngarten - Uromas Garten als Apotheke

4. Vom Korn zum Brot

Links:
http://www.freilandmuseum.com
oder Tel.: 06286 / 320.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen