Amorbacher Dreiklang
10 Jahre Amorbacher Dreiklang

3Bilder

10 Jahre Amorbacher Dreiklang

Seit nunmehr 10 Jahren existiert der "Amorbacher Dreiklang": Zeit für einen Rückblick.

Bereits 2009 hatte eine Männergesangsgruppe, die aus der Schola hervorgegangen war, in der Pfarrkirche St. Gangolf in Amorbach die Christkindlmeß gesungen. Anfang 2010 gab man sich den Namen "Amorbacher Dreiklang", weil man dreistimmig singen wollte. Dazu mussten alle 1-, 2- und 4-stimmigen Gesangsvorlagen bearbeitet werden. Begleitet wurden die Sänger von Anfang an von Zither, Geige und Kontrabass. Die Leitung übernahm Pfarrer i.R. Michael Etzel.

Seitdem hatte der Amorbacher Dreiklang (kurz "3Klang") viele Auftritte mit sechs verschiedenen volkstümlichen Messen, die er nach und nach einstudierte, dazu eine selbst zusammengestellte Messe aus Liedern der orthodoxen Kirchen. Zum Repertoire gehören auch viele Advents- und Weihnachts-, ebenso Marien- und andere religiöse Lieder. Es wurden Mariensingen und Maiandachten gestaltet und man nahm mehrmals beim Adventssingen in der Abteikirche teil. Seit einigen Jahren sind die Sänger des 3Klangs auch als Sternsinger unterwegs. Auftritte gab es in Amorbach, Eisenbach, Schneeberg, Kirchzell, Hammelburg, und mehreren anderen Orten Unterfrankens. Man organisierte Ausflüge in einige Heimatorte der Sänger und Instrumentalisten, wo natürlich auch Gottesdienste und Feiern musikalisch gestaltet wurden. Ein Höhepunkt war eine einwöchige Fahrt nach England 2011, wo der 3Klang in der Kathedrale von Exeter und in Cornwall im Dom von Truro ein Konzert gab und in einigen kleinen Dorfkirchen auftrat. Ein anderes herausragendes Erlebnis war die Einladung der Deutschen Botschaft in Moskau 2013, wo der 3Klang die Weihnachtsfeier sehr zur Begeisterung der Botschaftsangehörigen mit deutschen Weihnachtsliedern musikalisch gestaltete. Er durfte auch bei einem Konzert in der Kathedrale der Moskauer evangelischen Gemeinde, zusammen mit einem Chor des Moskauer Konservatoriums und einem russischen Startrompeter mitwirken.

2011 kam der Bayrische Rundfunk nach Amorbach, um für die Sendung "Leute Liebe, Leidenschaft in Franken" mit dem 3Klang das Lied von Helmine von Chezy "Ach, wie ist’s möglich dann" aufzunehmen. Auch hat der 3Klang inzwischen 3 CDs mit den sechs volkstümlichen Messen und einigen Advents- und Marienliedern aufgenommen.

Das zweite Standbein des 3Klangs war von Anfang an das Singen von deutschen Volksliedern, mit denen er das Wirtshaussingen am Untermain wiederbelebte. Dazu wurde ein eigenes Liederbuch mit ca. 130 Volksliedern zusammengestellt. Schlager hat der 3Klang nicht im Programm.
Mit den Volksliedern werden auch regelmäßig die Bewohner von Altenheimen, Vereine und Einzelpersonen, die musikalisch unterhalten werden wollen, erfreut. Der Gesang wird dabei immer von Hans Schlowak mit der Gitarre und Peter Horn mit dem Akkordeon unterstützt. Auch in einigen Pubs in Cornwall und in der Deutschen und sogar in der Englischen Botschaft in Moskau trug der 3Klang deutsche Volkslieder vor.

Ein schmerzlicher Verlust für den 3Klang waren 2017 der Tod von Michael Etzel, dem langjährigen Leiter des 3Klangs und 2018 von Günter Kugler, der den Gesang von Anfang an mit der Zither begleitete.

Die Zusammensetzung des Dreiklangs hat sich immer wieder verändert. Momentan singen in der 1. Stimme Helmut Benner, Christian Ebert und Dietmar Küchel, in der 2. Stimme Franz Landmann, der nach dem Tod von Michael Etzel die Leitung des 3Klangs übernahm, und in der 3. Stimme Erich Stadelmann. Für die Zitherbegleitung konnte man Gudrun Zahn gewinnen, die Geige wird nach wie vor von Hans Schlowak und der Kontrabass von Günther Mann gespielt.

In den 10 Jahren seines Bestehens hat der Amorbacher Dreiklang ca. 40 Gottesdienste gestaltet und etwa 120 Mal Volkslieder vorgetragen, bzw. zusammen mit den Zuhörern gesungen und so die Menschen mit seiner Musik erfreut. Ihr Beifall und die positiven Rückmeldungen sind immer wieder eine Ermutigung, so weiterzumachen.

Besuchen Sie den 3Klang auch auf seiner Website: https://amorbacher-dreiklang@jimdosite.com oder über www.amorbach.de Bürgerservice - Freizeit und Kultur - Vereine in Amorbach.

Autor:

Franz Landmann aus Amorbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.