BERGRENNEN EICHENBÜHL
1. virtueller Clubabend des Motorsportclub Erftal e.V.

1. virtueller Clubabend des MSC Erftal e.V.
4Bilder
  • 1. virtueller Clubabend des MSC Erftal e.V.
  • Foto: Steffen Hofer
  • hochgeladen von Arno Neuberger

Vor fast einem Jahr war die Mitgliederversammlung des Motorsportclub Erftal e.V. geplant. In mehreren Clubabenden wollte man über die Organisation des 53. Bergrennen in Eichenbühl berichten. Dann kam Covid-19 und seit dem sind persönliche Kontakte nur eingeschränkt bis überhaupt nicht möglich. An Mitgliederversammlungen ist auch heute noch nicht zu denken.

Folglich entschloss man sich im MSC Erftal e.V. erstmals einen virtuellen Clubabend durchzuführen. Bis zu 50 Mitglieder nahmen das Angebot an und beteiligten sich an der doch für viele neuen Kommunikationsform. Aber auch Gäste vom Bergrennen Hauenstein aus der Rhön waren mit dabei und sorgten für einen regen Austausch. So konnten alle auch den Stand der Planungen für das Bergrennen in Hausen/Rhön am 31.07. und 01.08.2021 erfahren.

Hauptinteresse war natürlich der Stand der Planungen für das 53. Bergrennen Eichenbühl am 11. und 12.09.2021 und so berichtete der Präsident des MSC Erftal e.V. Steffen Hofer zu Beginn über den derzeitigen Stand der Corona-Lage in Deutschland und für den Landkreis Miltenberg. Neben den Terminen zur Deutschen Automobil Bergmeisterschaft 2021, des BergCup 2021 wurden auch die Termine der Luxemburger Bergmeisterschaft 2021 bekannt gegeben, die erstmals in Eichenbühl ausgetragen wird. Beim Endlauf zur Luxemburger Bergmeisterschaft erwartet man 20 neue hochkarätige Rennsportfahrzeuge, die das Starterfeld noch mal aufwerten.

Werbung
Hofer berichtete weiter von den Aktivitäten im letzten Jahr. Der Club hatte Besuch vom MainEcho, das Rennfahrer/in und Präsidium interviewte, auch wurde eine Fernsehbeitrag erstellt. Zu Weihnachten wurden wieder Weihnachtskarten für die Sponsoren verteilt und der Jahreskalender 2021 wurde wieder sehr gut abgenommen.
Die Merchandising-Artikel können jetzt auch in einem Online Shop MSC Erftal e.V. bestellt werden und auf  Facebook sowie Instragram ist man täglich mit neuen Beiträgen präsent.

Organisation
Für die Organisation des Bergrennen und des BergCup nahm man an Online-Veranstalter-Treffen teil und konnte hier die Erfahrungen austauschen, aber auch die Planungen von Seiten des Deutschen Motorsport Bundes und des BergCup erfahren.
Das Präsidium stimmte sich bisher auch online ab, Kontakt zu den Genehmigungsbehörden wurde hergestellt und ein Hygienekonzept ist in Arbeit.

Aktivitäten
Im letzten Jahr hat der Verein ein neues Gelände und eine Halle gepachtet. Nach diversen Aufräumarbeiten wurde zwischenzeitlich fast das gesamte Material, unter anderem die für das Bergrennen notwendigen Container untergebracht bzw. zusammengeführt. Hierfür konnte man auch kostenlose Schwerlastregale organisieren, die noch aufgebaut werden müssen. Weitere Container wurden besichtigt, da der Verein mittelfristig die notwendige Beschilderung für das Bergrennen käuflich erwerben möchte, um die Ausleihkosten zu sparen und den Aufbau effektiver zu gestalten. Am Start wurde eine Fichte gefällt und entsorgt, die durch die Größe zwischenzeitlich für den Verkehr und das Bergrennen ein Risiko darstellte.
Neben den Aktivitäten für die Rennveranstaltung wird im Verein gerade die Geschichte, vor allem die Anfänge des Bergrennen in Eichenbühl aufgearbeitet.

Wie kam man zum Bergrennen nach Eichenbühl und wer hatte die Idee?

Spannende Fragen, die sicherlich Viele interessieren werden. Man kann gespannt sein, so Hofer bei seinen Ausführungen.

Bergrennen 2021
Zum 53. Bergrennen Eichenbühl teilte Hofer mit, dass man die Pandemielage abwarten müsse. Aktuell wird an einem Hygienekonzept gearbeitet, das immer aktuell an die Lage angepasst werden kann, da man das Rennen nur mit Zuschauern durchführen möchte. Hier denkt der Verein an Zuschauerzonen, die mit neuen Zuwegen erreicht werden können, um unnötige Kreuzungen zu vermeiden. Sicherlich muss mit Einschränkungen gerechnet werden. Der Ticketverkauf wird vermutlich über eine Online-Plattform erfolgen, so dass Kontakte vermieden und die Personalien festgehalten werden können. Hofer wies bereits darauf hin, dass man im Bereich der Klinge in diesem Jahr vermutlich von Tribüne- und Bankaufbauten absehen muss. Da das Festzelt in diesem Jahr von VfB Eichenbühl betrieben wird, konnte Hofer die Fragen hierzu nicht beantworten. Für die Durchführung des Bergrennen sei das Festzelt unerheblich.
Vorrangiges Ziel bei der Durchführung sei Kosten zu sparen und die Finanzierung zu sichern, da man immer damit rechnen müsse, dass die Genehmigung für das Rennen, auch kurzfristig, aufgehoben werden kann. Aus diesem Grund hat der MSC Erftal e.V. auch schon im November 2020 Kontakt zur Genehmigungsbehörde aufgenommen.

Zum Schluss stellten noch einige Rennfahrer ihre derzeitigen Projekte vor. Herauszuhören war hier, dass alle, zwar nicht um jeden Preis, hoffen, in 2021 wieder am Berg Rennen fahren zu können.

Nachdem man sich auch über fachliche Themen ausgetauscht, viele Themen diskutiert und Ideen gesammelt hatte, wurden die Computer nach knapp vier Stunden nach und nach abgeschaltet.

Autor:

Arno Neuberger aus Eichenbühl

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen