Eröffnung der AKTIONSSCHEUNE WASSERSCHULE im Schullandheim Hobbach

Am vergangenen Donnerstag eröffnete der neue Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann im Schullandheim Hobbach die Aktionsscheune Wasserschule.

Die Aktionsscheune ist Teil des „Roland-Eller-Umweltzentrum“, einem der beiden Schullandheime des Schullandheimwerk Unterfranken mit einer stationären Wasserschule. Ziel des Umweltzentrums und der Wasserschule ist es, Schülerinnen und Schülern die Thematiken „Wasser und Gewässerschutz“ im Rahmen eines Schullandheimaufenthaltes erlebbar zu machen, um so den theoretischen Schulunterricht praktisch zu ergänzen und zu unterstützen. 2.500 Schülerinnen aller Schularten nutzen bereits jährlich das Angebot, um an der Elsava, am Schullandheim-Tümpel und im Labor direkte Begegnungen mit dem Element Wasser zu machen. Diese Schüler können zukünftig neben den, von Fachpersonal angeleiteten Halbtages-Projekten an vier Stationen in Kleingruppen die Themen Wasserkraft, Grundwasserschutz, biologische Vielfalt und Gewässergute eigenständig „erforschen“. Bayernweit einmalig werden hier auch die Zusammenhänge von Wasser und grundwasser-verträglichem Anbau von Getreide, z.B. durch ein überdimensionales Puzzle, dargestellt. Weizen, welcher bei der Produktion mit einer Düngung weniger auskommt, wird im „Back-Projekt“ des Schullandheimes im eigenen Holzofen zu „Grundwasserschutz-Brötchen“ verbacken. Auch diese Modell-Ansätze zeigen, wie neben dem grundwasserverträglichen Biolandbau, auch im konventionellen Anbau die Nitratbelastung des Grundwassers reduziert werden kann.

Neben Herrn Dr. Ehmann als Schirmherr der unterfränkischen Schullandheime betonten Frau Krohnen, stellvertretende Landrätin des Landkreises Aschaffenburg und Bürgermeisterin der Gemeinde Geiselbach sowie Herr Jochen Heilmann, 1. Vorsitzender des Schullandheimwerk Unterfranken (SWU) die Bedeutung der Umweltbildung in Bezug auf die Wassersituation in Unterfranken. Klimawandel, Grundwasserbelastungen und wenige Niederschläge sind gerade in Unterfranken dringliche Zukunftsaufgaben, die von allen gesellschaftlichen Akteuren nachhaltig anzugehen sind.

Die sehr gute besuchte Veranstaltung fand bei Vertretern aus dem Schulwesen, der lokalen Politik und der Verwaltung, der verschiedenen Verbände des Spessarts und der Bevölkerung großes Interesse. Alle Beteiligte waren sich einig: In den Köpfen unserer Kinder wächst die Zukunft und ein Mehr an Verantwortungsbewussten und nachhaltigen Leben und Wirtschaften ist dringender geboten denn je.

Autor:

Patrick Kloos aus Eschau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.