Bürgerinnen und Bürger aus Klingenberg besuchten des Maximilianeum

Eine Gruppe von ehrenamtlich Tätigen und Bürgerinnen und Bürger aus Klingenberg besuchte auf Einladung des CSU-Landtagsabgeordneten Berthold Rüth den Bayerischen Landtag. Zusammen mit Bürgermeister Ralf Reichwein diskutierten die Besucher im Plenarsaal aktuelle politische Themen und Fragen der Lokalpolitik. Wie Rüth erläuterte, gehören dem 17. Bayerischen Landtag 180 Mitglieder an. Die CSU stellt in dem Vier-Fraktionen-Parlament 101 Abgeordnete, die SPD kommt auf 42 Mandate, die Freien Wähler auf 17 ebenso wie Bündnis 90/Die Grünen. Hinzu kommen noch drei fraktionslose Abgeordnete.
Die wichtigste Aufgabe des Bayerischen Landtages sei die Gesetzgebung, denn alle bayerischen Gesetzte würden im Parlament beraten und beschlossen. Nach dem Mittagessen in der Landtagsgaststätte ging es in die Staatskanzlei, dem Amtssitz des Bayerischen Ministerpräsidenten. Das Gebäude, welches früher als Hofgartenkaserne und Armeemuseum diente, beeindruckt durch seine Kombination aus steinernem Altbau und gläsernem Neubau. Nach Abschluss des offiziellen Besuchsprogrammes bestand die Möglichkeit eines Stadtbummels.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.