Hobbach trotz(t) Corona
Die Wasserschule Hobbach geht auf Tour!

Der Leiter des Umweltzentrums, Hermann Bürgin, hat für die mobile Wasserschule gepackt
3Bilder
  • Der Leiter des Umweltzentrums, Hermann Bürgin, hat für die mobile Wasserschule gepackt
  • Foto: Fotos: Schullandheim Hobbach
  • hochgeladen von Schullandheim Hobbach

Die angespannte und fortdauernde Pandemie-Situation zwingt auch das Schullandheim Hobbach mit dem angeschlossenen Roland-Eller-Umweltzentrum neue Wege zu beschreiten. Seit rund einem Jahr ist das Schullandheim – bis auf einige wenige Ausnahmen – verwaist. Belegungen von Schulklassen haben seit Mitte März überhaupt nicht mehr stattgefunden und die Themen wie Erhalt der Biodiversität, Nachhaltigkeit oder Klimawandel, die im Umweltzentrum normalerweise vermittelt werden, mussten dem alles beherrschenden Leitthema Corona weichen.

Um den Bildungsauftrag sowohl als Bayerisches Schullandheim als auch als sog. Wasserschule der Aktion Grundwasserschutz der Regierung von Unterfranken in Corona-Zeiten aufrechtzuerhalten, wird die sonst „stationäre“ Wasserschule auf Reisen gehen und in die Schulen oder zu vereinbarten Treffpunkten in der Natur kommen.

Drei Module aus dem Programm der Wasserschule werden unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften, je nach örtlichen Gegebenheiten, unter freiem Himmel angeboten: Die Wasserarmut Unterfrankens und der nachhaltige Umgang mit dem Lebensmittel Nr. 1 wird im Modul „Der Weg des Trinkwassers“ thematisiert.

Im Modul 2 „Faszination Wasser“ werden unter freiem Himmel, beispielsweise auf dem Schulhofgelände, Experimente und Versuche zu den physikalisch-chemischen Eigenschaften von Wasser durchgeführt. Im Modul 3 „Fließ- und Stillgewässer“ geht es dann richtig raus in die Natur, wo die Gewässer und das Leben darin unter die Lupe genommen und Forschungsaufträge erfüllt werden.

Ziel aller Aktivitäten ist, dass die Schülerinnen und Schüler durch den fächerübergreifenden Unterricht und die Methodenvielfalt das Element Wasser auf unterschiedlichste Weise kennenlernen und sie aktiv zum Schutz bzw. zur nachhaltigen Nutzung der wertvollen Ressource Wasser motiviert werden.

Das neue mobile Angebot richtet sich an Schulen in der Region Bayerischer Untermain und im Landkreis Main-Spessart.

Um die entstehenden Mehrkosten für Transport und zusätzliche Materialien zu decken, hofft das Schullandheim auf Erfolg bei einer Crowdfunding-Aktion. Informationen und Spendenmöglichkeit unter Crowdfunding für Hobbach

Informationen, Preise und Buchungsmöglichkeit unter www.schullandheim-hobbach.de

Autor:

Schullandheim Hobbach aus Hobbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen