Mömlinger Volleyballer holen Bronze

2Bilder

U16 männlich in Bitterfeld-Wolfen erfolgreich

Der Turniereinstieg gelang den Mömlinger Jungs mit einem 25:18 und 25:13 gegen den Nachwuchs des Deutschen Volleyball-Rekordmeisters VfB Friedrichshafen eindrucksvoll. Fynn Schönfeld organisierte die Abwehr und David Baden zeigte sein können in der Annahme. Gegen den Kieler TV konnte beim 25:18 und 25:8 Bayernauswahlspieler Noah Wolf geschont werden. Nico Weigel und Valentin Lang bekamen hier erste Einsatzzeiten die sie fehlerlos absolvierten. Die Ex-Weißenburger Fabian Promm und Joshi Schneider drückten dem Spiel mit spektakulären und überlegten Bällen über die Außenpositionen ihren Stempel auf. Im letzten Gruppenspiel beim 25:17 und 25:15 Erfolg gegen den späteren Halbfinalgegner TuB Bocholt zeigte Nikolai Leder eine schöne Sprungaufschlagserie. Damit war der Gruppensieg perfekt. Mit einem Viertelfinalsieg am Sonntag war eine Medaille schon in greifbarer Nähe. Allerdings spielte beim Oldenburger TB einer der besten und größten (2,01m) Spieler der DM. Dennoch wurde der erste Satz nach einem Endspurt noch mit 26:24 gewonnen. Der zweite Satz ging nach 14:7 Führung noch mit 25:27 an den Gegner. Im Tiebreak dominierte Noah Wolf mit seinen Sprungaufschlägen beim 15:5 Erfolg das Geschehen. Das Halbfinale bezeichneten nicht wenige Zuschauer als das beste Spiel des Turniers. Der erste Satz ging denkbar knapp mit 25:27 an den TuB Bocholt. Vor allem der zweite Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Niklas Metz zeigte sein großes Potential und griff im Block beherzt zu. Drei Matchbälle mussten abgewehrt werden bevor mit 29:27 der Satzausgleich gelang. Maxi Urban und Jason Lieb hielten dabei in den entscheidenden Momenten die Nerven. Im Tiebreak war zum Seitenwechsel trotz 7:8 Rückstands die Welt noch in Ordnung. Drei Sprungaufschläge brachten Bocholt in Front und der Lauf der euphorisierten Gegner konnte nicht mehr gestoppt werden. Mit 9:15 ging der Satz etwas zu deutlich an den späteren Deutschen Vizemeister. Gegenüber dem Gruppenspiel war der Gewinner nicht wieder zu erkennen. Trotzdem war ein Sieg und damit die Finalteilnahem im Bereich des Möglichen. Die Enttäuschung nach Spielende war riesengroß. Erschöpft und nachdenklich saßen die 14- und 15-jährigen Jungs auf der Auswechselbank. Erst nach dem Duschen setzte bei den ersten der Stolz auf das erreichte ein. Spätestens bei der Siegerehrung als die Mannschaft zusammen mit dem VC Dresden die Bronzemedaille überreicht wurde huschte auch beim letzten ein Lächeln ins Gesicht. Die Mannschaft hat den Nachwuchs von zahlreichen Bundesligateams, Nachwuchsstützpunkte und Sportschulen hinter sich gelassen. Darauf und auf die eigene Leistung muss man einfach nur Stolz sein. Das Finale gewann der Topfavorit Berliner TSC mit 25:16 und 25:22 gegen Bocholt. Drei Teams aus der Mömlinger Gruppe belegten in der Endabrechnung von sechzehn Teams einen Platz unter den ersten sieben. Der zweite Bayerische Vertreter MTV München belegte Platz zehn. Das Turnier hat mit Sicherheit zu einem weiteren Lernfortschritt beigetragen. Wenn die Spieler ehrgeizig bleiben wird man noch lange Spaß an ihren Leistungen haben. Homepage

Autor:

Thomas Lieb aus Mömlingen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.