Gedanken zur Woche 8 des Jahres 2021
Von Frühlingserwachen, Hoffnungen, Zuversicht: Ein Gedicht

Der Lenz begrüßt die Menschen
Die warmen Sonnenstrahlen, das Leben erwacht
Der Himmel, so blau – keine Grenzen
Erkennbar, was es mit uns macht

Das Jahr beginnt von vorne
Im Zyklus der ewigen Gezeiten
Die Jungs, die Mädels- ob jung, ob alt – die Gemüter es forme
Frohsinn und Glück, gut am Verbreiten

Das Frühlingswetter bringt uns die Hoffnungen,
die Zuversicht, dass es besser wird
fort die Ängste, weg all die Drohungen
Solang´ er strebt, der Mensch es irrt

Ist die Seele ja wohl ein Schmetterling,
so fliege er von Blume zu Blume
stets nach Schönheit auf der Suche, wie ein Häftling
im Gefängnis suchend nach Sonnenlicht – nach dem vielen Irrtume

Wir sind bereit, für Neues bereit
Für Lustvolles, im Zeichen der Freuden
Möge der Lenz heuer nicht mehr bringen, das Leid
Was er uns bescherte im letzten Jahr: das Leben vergeuden...

Text: Andrea Faggiano aus Obernburg, im Dante-Jahr 2021

Autor:

Andrea Faggiano aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen