Der Schreck sitzt noch in den Gliedern
Winter als Delegierter beim Landeshauptausschuss in Landshut

Bildunterschrift: v.l. Bernhard Schmitt (Bezirksvorsitzender Unterfranken), Wolfgang Winter (Kreisvorsitzender Miltenberg), Elisabeth Raschke (Landesgeschäftsstelle), Martin Berberich (Beisitzer Landesvorstand), Dr. Manfred Link (Landesschatzmeister), Veit Kühlborn (Stellv. Kreisvorsitzender Aschaffenburg)
  • Bildunterschrift: v.l. Bernhard Schmitt (Bezirksvorsitzender Unterfranken), Wolfgang Winter (Kreisvorsitzender Miltenberg), Elisabeth Raschke (Landesgeschäftsstelle), Martin Berberich (Beisitzer Landesvorstand), Dr. Manfred Link (Landesschatzmeister), Veit Kühlborn (Stellv. Kreisvorsitzender Aschaffenburg)
  • Foto: R.Mangold
  • hochgeladen von wolfgang winter

Die Fahrt überNürnberg, Regensburg nach Landshut wurde durch Ereignisse im vorderen Wagen überschattet,wir wünschen den Verletzten alles Gute das diese wieder Gesund werden. Mit einer Verspätung und einem Schrecken kamen wir gegen 14.00 Uhr dann doch noch in der Arena von Landshut an.
130 km/h auf Autobahnen wünschen sich 60 % der Deutschen. Beim Landeshauptausschuss der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) in Landshut sprachen sich die Delegierten einstimmig für dieses deutschlandweite Tempolimit aus. Wolfgang Winter Delegierter aus Sulzbach sowie Veit Kühlborn und Bernhard Schmitt aus Aschaffenburg stimmten in Landshut als Vertreter für die ÖDP-Unterfranken.
Einhellig bedauerten die Ökodemokraten, dass diese dringend notwendige und äußerst schnell und günstig umsetzbare Maßnahme für den Klimaschutz keine Rolle mehr bei den derzeitigen Koalitionsverhandlungen spielt.Der Landesparteitag wird am 22 Januar nächsten Jahres in Landshut staatfinden.Wwinter

Autor:

wolfgang winter aus Sulzbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen