Jahresabschluss einmal anders
Chorleben in Zeiten von Corona

3Bilder

Jahresabschluss mal anders
Die letzten Wochen des vergangenen Jahres hat der Gesangverein Sängerkranz/La Movida Sulzbach wieder zubringen müssen, ohne dass die Sängerinnen und Sänger gemeinsame Chorproben absolvieren konnten. Zu Anfang der neuerlichen Kontaktbeschränkungen Ende Oktober gab es noch Hoffnung, dass man zu Weihnachten eventuell vor der Kirche mit Abstand werde singen können. Auch ein kleiner Auftritt vor dem Altenheim in Sulzbach war geplant sowie einige Ständchen bei älteren, nicht mehr aktiven Mitgliedern und Unterstützern des Gesangvereins. Deshalb wurde stimmenweise online geprobt um den Zuhörern auch ein akzeptables Klangerlebnis bieten zu können.
Irgendwann war klar: Daraus wird nichts! Man würde nicht in absehbarer Zeit mit so vielen Menschen aus so vielen Haushalten auch nur beieinander stehen dürfen, geschweige denn zusammen singen!
Um trotzdem im Gottesdienst am zweiten Weihnachtstag in St. Margaretha präsent zu sein, haben die Mitglieder von La Movida ihre zuvor online geübten Stimmen aufgenommen und an den Chorleiter Alexander Reuter übermittelt. Dieser mischte die Einzelstimmen zu Chorklang zusammen und die Aufnahme wurde dann im Gottesdienst abgespielt. Diese Geste war als Lebenszeichen des Vereins und als Zeichen der Verbundenheit gedacht. Natürlich hoffen alle, dass zum nächsten Weihnachtsfest wieder ein Liveauftritt möglich sein wird.
Für diejenigen, die um ihr Adventsständchen gebracht wurden, hat der Vereinsvorstand ein kleines Präsent, „15 Minuten Advent“ mit einer persönlichen Grußbotschaft, organisiert. Niemand sollte sich vergessen fühlen in diesen Tagen.
Ein weiterer Höhepunkt des Vereinsjahres in früherer Zeit, die gemeinsame Weihnachtsfeier der beiden Chöre im Lokal „Mainblick“, musste Corona bedingt abgesagt werden. Aus dem Vergnügungsbeirat kam die Idee, stattdessen an diesem Wochenende privat dort Essen zu bestellen um den Wirt zu unterstützen. Für Mitglieder ohne eigenes Auto wurde ein Bringservice organisiert und einige trafen sich mit einem weiteren Vereinsmitglied zum gemeinsamen Essen um wenigstens ein Mindestmaß an Geselligkeit aufrecht zu erhalten. Dieser Gedanke lag auch der dann folgenden „Online-Weihnachtsfeier“ zugrunde. Insgesamt dreißig Sängerinnen und Sänger kamen auf der Meeting Plattform Zoom zusammen. Für Unterhaltung sorgte Alexander Reuter mit einem Liederquiz, bei dem die Teilnehmer Musikstücke aus dem eigenen Repertoire in verfremdeter Form vorgespielt bekamen, die dann erraten werden mussten. Außerdem gab es ein Bilderrätsel in Form des den älteren Lesern bekannten „Dalli-Klick“, wo Fotos aus dem Vereinsleben des letzten Jahres zu bestimmen waren. Zum Ende durften dann alle ihr zuvor persönlich zugestelltes Weihnachtsgeschenk öffnen. In einem liebevoll dekorierten Umschlag fand sich zum einen eine Grußbotschaft des Vergnügungsbeirats mit einem Jahresrückblick und einem Rätsel sowie ein Gruß des Vereinsvorstand, ein paar Leckereien und ein Aufkleber der versucht, die Lage von Chormitgliedern in diesen Zeiten mit Humor zu nehmen und alle als Mitglieder einer besonderen Gemeinschaft auszuweisen.
Das erscheint in diesen Zeiten wichtiger denn je, weil unter den Kontaktbeschränkungen besonders die älteren Sängerinnen und Sänger leiden. Sie können mit den technischen Möglichkeiten, sich auf Onlineplattformen zu treffen, zu unterhalten oder gar Chorproben abzuhalten, nicht viel anfangen. Einige hatten es versucht, aber keinen Nutzen für sich daraus ziehen können.
Aus diesem Grund arbeitet der Vorstand des Gesangvereins mit Hochdruck daran, eine Lösung für Präsenzproben zu finden. Sobald die Inzidenzzahlen und damit die Landratsämter es erlauben, soll es wieder möglich sein, gemeinsam und nicht nur stimmenweise zu proben. Tragfähige Hygienekonzepte liegen vor, bedingen aber eine Probenraumgröße, die bislang nicht vorliegt.
Ein möglichst großer, beheizbarer außerdem bezahlbarer Raum in zentraler Lage in Sulzbach muss also gefunden werden, der jeden Donnerstagabend zur Verfügung steht. Damit Auftritte oder gar Konzerte in absehbarer Zeit überhaupt ins Auge gefasst werden können.
Wenn auch die Umstände nach ständig neuen Lösungen für eigentlich alltägliche Aufgaben rufen, startet der Gesangverein Sängerkranz/La Movida Sulzbach voller Tatendrang und Zuversicht in das nun schon zweite Jahr mit Corona. Man ist sich einig, das Beste aus der Situation machen zu wollen, denn Aufgeben ist keine Option!

Autor:

Birgit Molter aus Sulzbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen