Weilbacher Minis beteiligen sich an 72-Stunden-Aktion
Walderlebnispfad und Kreuzweg aufgehübscht

24Bilder

Mit der Unterstützung von zwei Ministranten aus Amorbach und Schneeberg beteiligten sich die Weilbacher Ministranten an der diesjährigen 72-Stunden-Aktion des BDKJ. Die größte Sozialaktion in der Geschichte der katholischen Jugend, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Jens Marco Scherf stand, fand nach 2013 zum zweiten Mal vom 23. bis 26. Mai 2019 statt.

Am Gotthardsberg fündig

Auf der Suche nach einer Idee für diese Aktion wurden die Minis am Gotthardsberg fündig. Dort waren der Walderlebnispfad und der Kreuzweg ziemlich in die Jahre gekommen. Kurzerhand entschlossen sich die Kinder und Jugendlichen, hier für die Gemeinschaft etwas Gutes zu tun und die beiden Wege wieder auf Vordermann zu bringen. Unterstützung fanden sie durch Förster Sebastian Hennig, der sich über das Engagement und den guten Willen der jungen Menschen sehr freute. Er begleitete die Schar fachkundig und stellte seitens der Gemeinde das benötigte Material zur Verfügung.

Inschriften lesbar, interaktive Stationen repariert

Nach der Eröffnung der Aktion am späten Donnerstagnachmittag, die Pfarrer Christian Wöber mit einer Andacht zelebrierte, stimmten sich die Teilnehmer beim gemeinsamen Grillen ein. Am Freitagmorgen starteten sie dann. Sie säuberten die Steine des Kreuzwegs, machten die verblichenen Inschriften wieder lesbar und schnitten die Steine von Sträuchern und Gras frei. Die einzelnen interaktiven Stationen des Walderlebnispfads wurden ebenfalls repariert und von Zuwucherungen befreit. Schadhafte Teile wurden ausgetauscht und der ganze Pfad dadurch wieder begeh- und erlebbar gemacht.

„Wir sind beim nächsten Mal wieder mit dabei!“

Nach fast 72 Stunden erstrahlten der Walderlebnispfad und der Kreuzweg in neuem Glanz. Am Sonntagnachmittg zeigten die Mädchen und Jungen ihren Eltern und interessierten Gemeindemitgliedern, was sie in den Aktionsstunden geleistet hatten. „Es war eine tolle Aktion, an der wir gerne teilgenommen haben und bei der wir viel Spaß hatten. Bei der nächsten 72-Stunden-Aktion sind wir bestimmt wieder mit von der Partie!“, lautete das gemeinsame Fazit.

Autor:

Andrea Kaller-Fichtmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.