Siegerehrung der Schüler des Wettbewerbs "Alzheimer & YOU" – Ideen für ein besseres Leben mit Alzheimer

Wo: Realschule, Richterstraße 4, 63916 Amorbach auf Karte anzeigen

Im Rahmen des IT-Unterrichts bei Frau Ziegler hat die Klasse 8a am Wettbewerb "Alzheimer & YOU" teilgenommen. Wie kann man Menschen mit Demenz den Alltag erleichtern und das Leben schöner machen? Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft suchte Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren, die auf diese Frage eine kreative Antwort finden und sich an diesem Wettbewerb beteiligen.
Die Schüler fanden sich in Gruppen zusammen oder arbeiteten auch alleine an Ihren Erfindungen und schreibten diese auf. Sie machten Skizzen, Fotos auch sogar im CAD-Programm Solid Edge wurden Ideen konstruiert und in 3-D-Ansicht erstellt. Die Schüler mussten ihre Erfindung genau beschreiben und näher auf die Funktionalität eingehen. Jede Gruppe gestaltete eine Power-Point-Präsentation zur Veranschaulichung der Erfindung. Auch die Frage: "Wie die Erfindung erkrankten Menschen und ihren Angehörigen helfen kann?" wurde von den Schülern näher erläutert. Es kamen sehr viele schöne Ideen innerhalb der Klasse zusammen. Alle Erfindungen wurden eingereicht. Die Jury hat sich entschieden. Nun stehen die Gewinner fest:
Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner dieses Wettbewerbs!
2. PLATZ:
NAOMI BAUM Gewinn: E-Book-Reader
Die Idee von Naomi war es, einen digitalen und zusätzlich sprechenden Bilderrahmen zu entwickeln, auf dem Familienbilder und Bilder mit beschrifteten Erlebnissen angezeigt werden. Die Namen der Familienmitglieder sowie Texte über schöne gemeinsame Momente mit diesen sollen vorgelesen werden. Diese Erfindung soll den an Demenz Erkrankten helfen, Familienmitglieder und schöne Erinnerungen im Gedächtnis zu behalten.
Die Jury fand die Idee originell und leicht umsetzbar. Menschen, die an Demenz erkrankt sind, leben häufig auf, wenn sie Bilder oder einen Klang aus der Vergangenheit hören. Somit ist gut vorstellbar, dass solch ein sprechender Bilderrahmen für gute Momente und Wohlbefinden bei den Erkrankten sorgen kann.
3. PLATZ:
JONAS MÜNIG, MARIUS KECK UND JANIS THROM Gewinn: jeweils einen Kopfhörer (gestiftet von Barmer - Krankenkasse)
Jonas Münig, Marius Keck und Janis Throm haben schon in die Zukunft geschaut: Die Idee des digitalen Timers ist individuell auf den Menschen mit Demenz abgestimmt. Der Timer ist praktisch zu handhaben, indem er als Armband mit einem kleinen Monitor getragen werden kann. Er hilft, die Personen bei ihrer Orientierung und Selbstständigkeit zu unterstützen. Nach einem Zeitplan kann beispielsweise ein Lieblingslied abgespielt werden, es erscheinen Hinweise zu den nächsten Schritten im Tagesablauf (z.B. Körperpflege) und werden durch eingeblendete Bilder unterstützt. Aber auch die Ortung kann für Pflegende oder Angehörige eine wichtige Funktion sein.
Der Jury gefiel, dass die Idee zukunftsweisend und innovativ ist. Dennoch könnte sie in nicht allzu langer Zeit bereits technisch umgesetzt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen