Spendenübergabe an den „Weg der Hoffnung“

4Bilder

Am vergangenen Mittwoch übergaben die Schulleiter der Theresia-Gerhardinger Realschule und des Karl-Ernst-Gymnasiums Amorbach, Siegfried Schwarz und Ulrich Koch, einen Scheck an die Stiftung „Weg der Hoffnung“

Erstmals hatten die beiden benachbarten Schulen im Dezember 2018 ein gemeinsames Weihnachtskonzert mit Adventsmarkt veranstaltet. Der Erlös von 1450€ wurde für die Arbeit der Aschaffenburger Stiftung in Kolumbien gespendet.
Anlässlich der Übergabe hielt Wolfgang Hock vom Stiftungsrat einen Vortrag vor den 7. Klassen der beiden Schulen. Er kommentierte dabei einen Film, den er selbst bei seinem letzten Besuch in Kolumbien gedreht hatte.
So erhielten die Amorbacher Schülerinnen und Schüler einen ganz unmittelbaren Eindruck von den Projekten der Stiftung, die inzwischen etwa 2000 Menschen vom Kindergarten bis zur Seniorengruppe betreuen.
Sie erfuhren dabei sowohl von den schwierigen politischen Verhältnissen als auch der landschaftlichen Schönheit und faszinierenden Tierwelt des Landes.
Sehr eindrücklich schilderte Wolfgang Hock die Lebensverhältnisse in den Armenvierteln und zeigte an positiven Einzelbeispielen, was aus Kindern werden kann, die die Stiftung „aus dem Elend in Bildung“ bringt.
Auch die Arbeit mit behinderten Kindern und Jugendlichen beeindruckte die Zuschauer sehr.
„Wenn Menschen dort unten hungern, können wir hier auf Dauer nicht überleben. Ihr habt es in der Hand“, gab Herr Hock den Amorbacher Kindern mit auf den Weg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen