Homeschooling am HSG
Mit Bits und Bytes durch den Schulalltag

Die Schülerin Sophia des HSG bei ihrer täglichen Schularbeit am Handy und am Buch
  • Die Schülerin Sophia des HSG bei ihrer täglichen Schularbeit am Handy und am Buch
  • Foto: S. M.
  • hochgeladen von Dirk Simon

Homeschooling – eines der Wörter, das uns seit März 2020 flüssig über die Zunge kommt. Das Lernen wird auf den heimischen Schreibtisch verlagert, in digitaler wie persönlicher Hinsicht eine Herausforderung für alle Beteiligten.
Am Hermann-Staudinger-Gymnasium steht die Schulfamilie in engem Verbindung: Schüler können in persönlichen Kontakt via schul.cloud mit den Lehrern treten und Fragen stellen oder organisatorisches abklären, dabei unterstützen die Lehrer vom HSG ihre Schüler alters- und zielgruppengerecht. Die Software schulcloud wurde bereits vor der Krise eingeführt und genutzt.
Die Klassleiter haben in einer Umfrage bei den Eltern über das Elternportal abgefragt, wie der digitale Unterricht daheim funktioniert und umgesetzt wird. Ein Schüler berichtet, dass vieles über das Handy laufe, bei der App schul.cloud, eine Art whatsapp für Schulen, aufgrund der strengen Datenschutzrichtlinien und wegen deutscher Server vom Kultusministerium aber empfohlen, besteht für jedes Fach eine Gruppe, in der sich die Schüler mit den Lehrkräften live „treffen“. Ein Großteil der Lehrer habe mit den Arbeitsaufträgen, wie beispielsweise einem Gruppenprojekt zur Erstellung eines Programms in Informatik, versucht, den bisherigen Stoff zu vertiefen. Neuer Unterrichtsstoff werde aber in „Live-Konferenzen“ zu vorher verabredeten Zeiten unterrichtet, auch mit einer HSG-Eigenentwicklung durch Florian Prager, Informatikfachleiter, um das Verständnis bei den Schülern zu erhöhen. David Hohm, Deutsch-, Geschichts und Sozialkundelehrer, in Geschichte stelle zum Beispiel mittels Screenvideo ein eingesprochenes Powerpoint vor, das der Schüler gut verfolgen könnten, um abschließend einen eigenen Hefteintrag zu entwerfen. Die ganze Bandbreite von digitalen Möglichkeiten wird je nach Stoff und Passgenauigkeit von den Lehrern eingesetzt. Für eigenverantwortlich zu bearbeitende Aufgaben wird oft am nächsten Tag ein Lösungsblatt nachgereicht.
Es zeigt sich, dass das HSG in digitaler Hinsicht seiner Rolle als isi-Preisträger alle Ehre macht. Eine Mutter, die uns berichtete, erzählte von den kreativen Ideen der Lehrer, den Stoff zu vermitteln, zwar gehe sie davon aus, dass nicht der komplette Unterrichtsstoff via Homeschooling vermittelt werde, sie merke aber eine deutliche Schwerpunktsetzung bei den Lehrern, die den Schülern eine gute Grundlage liefern wollen. Einige Elemente des digitalen Lernens werden sicher beibehalten werden.
Die kommenden Lockerungen im Unterrichtsbetrieb werden von Seiten der Schulfamilie mit einem gewissenhaften Hygienekonzept umgesetzt und den Schülern ist die Freude abzulesen, endlich einmal wieder „die alte Penne“ zu sehen. Dirk Simon

Autor:

Dirk Simon aus Erlenbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen