Überraschender Titel in Hammelburg
Unterfränkischer Meister in Volleyball

Die strahlenden unterfränkischen Meister
  • Die strahlenden unterfränkischen Meister
  • Foto: Christopher Schuhmann
  • hochgeladen von Dirk Simon

Am vergangenen Mittwoch ging es für die Volleyballer WK3 (Jg. 2005 und jünger) zu den unterfränkischen Bezirksmeisterschaften nach Hammelburg. Vier Mannschaften sollten dort um den Titel unterfränkischer Meister im Schulvolleyball kämpfen. Das HSG Erlenbach bekam es zu tun mit dem Röntgen Gymnasium aus Würzburg, mit der Internatsschule Schloss Gaibach und dem Dauersieger der letzten Jahre, dem Frobenius Gymnasium aus Hammelburg.
Erster Gegner war das Röntgen Gymnasium aus Würzburg. Wie sich später herausstellte, wurde in dieser sehr spannenden Partie bereits der Grundstein für den späteren Titel gelegt. Mit 28:30/25:22/15:9 konnten sich unsere Jungs, die wegen der krankheitsbedingten Absage von Kapitän Jakob Reichert heute von Paul Firsching angeführt wurden, durch viel Kampfgeist gegen den gleichwertigen Gegner aus Würzburg durchsetzen.
Im zweiten Spiel erwarteten uns die Hammelburger, die ihr erstes Spiel sehr deutlich gewinnen konnten. Sehr zur Freude von Coach Schuhmann konnten die Erlenbacher Jungs im zweiten Spiel voll überzeugen. Finn Weidlich zeigte immer wieder gute Angriffe. Marlon Ergun ließ die gegnerischen Angreifer immer wieder durch starke Blockaktionen verzweifeln. Auch Julian Pal, Len Bräutigam und Jano Herold zeigten, dass durch eine gute Teamleistung der Ausfall eines Führungsspielers kompensiert werden kann. Mit 25:16/27:25 konnte der Dauerrivale der letzten Jahre besiegt werden.
Somit war das Ziel schon fast erreicht. Es musste „nur“ noch das Abschlussspiel gegen die Internatsschüler aus Gaibach gewonnen werden. Mit zwei Siegen im Rücken sollte man meinen gegen die Gaibacher, die bereits zwei deutliche Niederlagen einstecken mussten, hätte man ein leichtes Spiel. Doch weit gefehlt. In den ersten beiden Sätzen hatte das HSG-Team mit den eigenen Nerven zu kämpfen. Mit 25:19/17:25 war es klar, dass ein Tiebreak entscheiden musste. Coach Schuhmann beruhigte sein Team noch einmal und hatte damit Erfolg. Mit einem souveränen 15:2 ging der Entscheidungssatz ans HSG und man hörte „hier regiert das HSG“ durch die Halle schallen.
Damit haben sich die Jungs für die nordbayerischen Meisterschaften qualifiziert. Diese wird in Oberfranken stattfinden.

Autor:

Dirk Simon aus Erlenbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen