Kultur am Wendelinusabend in Mönchberg
FRANKENSIMA in Mönchberg

Philipp Simon Goletz am Wendelinusabend in Mönchberg
2Bilder
  • Philipp Simon Goletz am Wendelinusabend in Mönchberg
  • Foto: Astrid Lurz
  • hochgeladen von Astrid Lurz

Voll besetzt war der Saal im Pfarrheim und die Erwartungen hoch. Martin Bauer gelingt es immer wieder, zum Wendelinusabend fränkische Künstler auf die Mönchberger Bühne zu holen, die mehr als nur unterhalten können. In diesem Jahr hatte Philipp Simon Goletz, der FRANKENSIMA, reichlich Gepäck an Erfahrung, musikalisches Können und raffinierten Wortwitz mitgebracht und erreichte schon mit den ersten Beiträgen die Herzen der Zuhörer, als er zeigte, dass er sich in der näheren Umgebung von Mönchberg (neudeutsch: Monk-mountain) und der weiteren Nachbarschaft durchaus kundig gemacht hat. Dabei war der Oberfranke aus Obersteinbach vorher „Noch niemals in Mönschbersch“. Wie bunte Perlen an einer Schnur reihten sich die Pointen von den armen Krankenkassen über den heutigen Menschen als Medien-Marionette und die „Po-litik“ bis zur „Deologie“ und ließen kaum eine Verschnaufpause. Als er sich beklagte: „Es gibt keine Handwerker mehr“ sangen alle Besucher mit, so sehr konnten sie ihm nachfühlen. Die musikalische Pausenansage lud zu Pressackbrötchen und fränkischem Obatzten ein. Danach kam der Kabarettist erst richtig in Form und parodierte eine Persönlichkeit nach der Anderen. Unzählige Stimmen von Künstlern fanden sich in seinen Liedern wieder – oder auch in persönlich gefärbten Navigationsansagen. Je später der Abend, desto vergnüglicher zeigte sich der FRANKENSIMA und ließ die Besucher die Zeit vergessen. Trotz vorgerückter Stunde wurden Zugaben eingefordert.
Martin Bauer bedankte sich bei dem Künstler mit einer regionalen Spezialität. Der Abend war nicht nur ein Gewinn für die Besucher, sondern auch für die Renovierung der Wendelinuskapelle. Für diese Spende ist die Pfarrgemeinde Mönchberg dankbar.
Astrid Lurz, PGR Mönchberg

Philipp Simon Goletz am Wendelinusabend in Mönchberg
Martin Bauer bedankt sich beim FRANKENSIMA
Autor:

Astrid Lurz aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.