Gottesdienst am Waldkreuz
Gottesdienst im Wald – Fest der Kreuzerhöhung

Pfarrer Waldemar Kilb
4Bilder
  • Pfarrer Waldemar Kilb
  • Foto: Astrid Lurz
  • hochgeladen von Astrid Lurz

Am 14. September 336 wurde durch Bischof Makarius I. zum ersten Mal dem Volk das Kreuzesholz gezeigt - erhöht und zur Verehrung dargereicht, so ist im Heiligenlexikon zu lesen. Laut einer Legende war dieses von Helena aufgefunden worden und daraufhin die Auferstehungskirche (heute Grabeskirche) in Jerusalem gebaut worden. Das Fest der Kreuzerhöhung ist sowohl in der katholischen, evangelischen, anglikanischen sowie in der orthodoxen, armenischen, koptischen, äthiopisch-koptischen und syrisch-orthodoxen Kirche seit vielen Jahrhunderten auf den 14. September datiert.
Über dickem Nebel im Tal erwartete die Gottesdienstbesucher in diesem Jahr im September ein sonniger, warmer Platz im Wald. Sogar die Pilze leuchteten auf den Waldwegen, sodass mancher Kenner sein Körbchen mitgebracht hatte, damit er auf dem Heimweg sein Mittagessen einsammeln konnte. Fast 100 Menschen waren zur traditionellen Kreuzerhöhungsfeier am Grenzstein zwischen Collenberg, Röllbach und Mönchberg gekommen. In diesem Jahr zelebrierte Pfarrer Waldemar Kilb, der Ruhestandspfarrer aus Schmachtenberg, den Gottesdienst. Ein besonderer Genuss war es, unbeschwert singen zu können zu den Klängen des Musikvereins Harmonie. Pfarrer Kilb unterstrich in seiner Predigt eine Bedeutung des Kreuzes, die vor allem die Hoffnung auf Heil und Erlösung in den Vordergrund stellt.
Oft werden Zusammenhänge von Naturphänomenen vermutet und anhand der Termine von christlichen Festen zeitlich verortet. So heißt es in einer Bauernregel in der Catholic Encyclopedia „Ist's hell am Kreuzerhöhungstag / folgt ein strenger Winter nach.“ Wollen wir hoffen, dass die schöne Feier nicht allzu schlimme Folgen hat.
Astrid Lurz, PGR Mönchberg, 12.09.2021

Autor:

Astrid Lurz aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen