Erste Frauenwallfahrt der Pfarreiengemeinschaft St. Wendelinus Röllbach-Mönchberg-Schmachenberg

Mönchberg: Pfarreiengemeinschaft | 156 Frauen und ein Pfarrer hielten am Samstag, 29. September 2018 feierlich mit Fahnen, Kreuz und Bläsergruppe Einzug in den Dom St. Peter in Worms. Selbst die Anwohner staunten über die große Frauengruppe, die singend über den Platz zog. Pfarrer Franz Leipold hatte lange suchen lassen bis 10 Musikerinnen gefunden waren, die unter der Leitung von Ines Schwing gut harmonierten. Sogar eine Tubaspielerin aus einem Nachbarort konnte dafür engagiert werden. Im Dom empfing Probst Tobias Schäfer die Wallfahrerinnen und informierte vor dem Gottesdienst (Pfarrer Leipold) über die tausendjährige Geschichte des romanischen Bauwerks mit barocker Ausstattung. „Aufgeschlossen“ war als Motto für das Jubiläumsjahr gewählt worden. Dieses Schlüsselwort konnte auch für die Frauenwallfahrt gelten, für deren Organisation und Durchführung die Aufgeschlossenheit Vieler nötig war. In Röllbach hatte sich Susanne Wolz, in Mönchberg Elke Wolz für die umfangreiche Planung eingesetzt. Die Fahrt mit den drei Bussen klappte hervorragend. Für die Morgenandacht in den Bussen und dem Gottesdienst im Dom mit Pfarrer Franz Leipold stand jedem ein Wallfahrtsheft zur Verfügung. Das Motto war: "Alles unter einen Hut bringen". Zu Mittag fuhren 2 Busse nach Wachenheim und einer nach Friedelsheim zum Essen. Es folgte eine Betriebsführung durch die Sektkellerei Schloss Wachenheim (drittgrößte Sektkellerei in Deutschland / weltführend durch die Produktion in 5 Ländern) bzw. eine Planwagenfahrt bei strahlender Sonne durch die sich färbenden Weinberge von Friedelsheim. Gutgelaunt und zufrieden trafen die Frauen am Abend in Großheubach ein, wo die Wallfahrt bei einem gemeinsamen Abendessen im Weingut Krämer ihren Ausklang fand. Eines ist sicher: Alle waren begeistert und wünschen für nächstes Jahr wieder eine Frauenwallfahrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.