Aufgeben war nie eine Option für mich

Mit dem Beavers in Miltenberg ist Christoph (Bieber) Reichel seit 10 Jahren erfolgreich.
  • Mit dem Beavers in Miltenberg ist Christoph (Bieber) Reichel seit 10 Jahren erfolgreich.
  • hochgeladen von Miriam Weitz

Das „Beavers“ in Miltenberg wird heuer 10 Jahre alt. So richtig an den Erfolg geglaubt haben am Anfang nur wenige. Doch Christoph Reichel hat mit dem Jubiläum auch die letzten Zweifler überzeugt, dass man mit einer guten Idee durchaus etwas erreichen kann. Obwohl es gerade am Anfang durchaus auch „dunkle Zeiten“ gab, wie er selbst einräumt. Aber aufzugeben war nie eine Option für ihn.

Die Inspiration zum „Beavers“ fand Christoph Reichel bereits als Jugendlicher bei einem Besuch des Hard Rock Café in London. Doch die Idee lag noch etliche Jahre „auf Eis“, bevor sie verwirklicht werden konnte. Zunächst war Christoph Reichel lange Jahre in einer völlig anderen Branche zuhause, nämlich der Pharmazie. Doch Änderungen auf dem Markt zwangen ihn dazu, sich beruflich neu aufzustellen.

„Jetzt oder nie“ dachte sich Reichel, und das „Beavers“ war zunächst nur am Küchentisch geboren. Auf die Idee zu dem Namen kam im übrigen von Reichels Sohn, da der Spitzname von Christoph Reichel aus früheren Fußballzeiten eben Bieber lautete (was nichts mit einem gewissen kanadischen Sänger zu tun hat). Zunächst startete er das Projekt Beavers zusammen mit einem Kompagnon, von dem er sich aber bald trennte. „Am Anfang habe ich stundenlang rumtelefoniert um Bands zu einem Auftritt bei uns zu bewegen, heute habe ich 8-10 Anfragen pro Tag“.

In der Zwischenzeit hat sich das „Beavers“ zu einer festen Größe in unserem Landkreis etabliert. Das Programm ist breit gefächert. Es treten regionale und auch international bekannte Bands auf. Das geht von Maria und Margot Hellwig über Coverbands wie AB/CD bis hin zum Techno DJ.
Das nächste Highlight gibt es im Übrigen am 17.12.2016, wenn Manfred Manns Earth Band im Hofgarten Kleinheubach spielt.

Jeden ersten Mittwoch im Monat findet die Open-Mic-Veranstaltung statt, eine offene Bühne für regionale und auch überregionale Musiker. Ein weiteres Highlight, neben den vielfältigen Live Konzerten, ist das sogenannte „Rudelsingen“. Zudem kann man das „Beavers“ auch für Firmen- und Familienfeiern anmieten.

Auf meine Frage, welche Band er gerne einmal im „Beavers“ begrüßen möchte (egal ob es diese noch gibt oder nicht) war die prompte Antwort: Die Beatles und Paul Kuhn. Außerdem würde er gerne die Rolling Stones und Nick Lowe einmal auf der Bühne begrüßen.

Autor:

Miriam Weitz aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen