CDU, CSU und SPD loben sich selber für eine „großzügige“ Rentenerhöhung.
Arme Rentner

Kreisvorsitzender ÖDP Wolfgang Winter
  • Kreisvorsitzender ÖDP Wolfgang Winter
  • Foto: Wolfgang Winter
  • hochgeladen von wolfgang winter

Für arme Rentner

CDU, CSU und SPD loben sich selber für eine „großzügige“ Rentenerhöhung.

Ungerechtigkeiten werden aber mit jeder Rentenerhöhung größer, denn die gängige Praxis der prozentualen Rentenerhöhung führt zu immer mehr Altersarmut.

Rentner mit hoher Rente kommen dadurch in den Genuss von wesentlich mehr Euro pro Anpassung als Menschen mit kleiner Rente. Jeder Rentner hat aber die gleichen Kostensteigungen bei Grundnahrungsmitteln zu erdulden! Zudem sind die Preissteigerungen nicht auf Nahrungsmittel beschränkt. Steigende Energiekosten, Mieterhöhungen und vieles mehr müssen auch mit den kleinen Renten gestemmt werden.

Gerechter wäre es wenn jeder Rentner einen gleich hohen Betrag bei einer Rentenerhöhung bekommt! Bei einem Festbetrag erhielte auch ein Rentner mit kleinen Bezügen endlich eine relativ angemessene Erhöhung. Selbst ein bessergestellter Rentner bekäme ja noch eine Rentenerhöhung.

Nicht jeder hatte in seinem aktiven Berufsleben die Chance in einem gutbezahlten Job zu arbeiten oder eine lückenlose Vita seiner Beitragsjahre vorweisen zu können. Dementsprechend konnten auch nur geringere Beiträge in die Rentenkasse eingezahlt werden! Diese, durch das Schicksal des Einzelnen entstandene, Entwicklung wäre aber durch eine Festbetragserhöhung etwas entschärft und gerechter! Auch das für den Gesetzgeber wichtige Gleichheitsprinzip würde damit nicht verletzt.

Beispiel der Unterschiede bei einer 4% Rentenanpassung. Der Rentner mit einer Rente von 2000,- Euro bekäme 80,- Euro, der mit einer Rente von 850,- Euro nur 34,- Euro mehr. Durch die mit der Erhöhung natürlich auch kommende Abgabe für die Krankenkasse bleibt den sozial schwachen Rentnern so gut wie nichts.

Übrigens: Ein „CORONA“-Zuschuss für sozialschwache Menschen, den die Bundesländer Thüringen und Berlin eingebracht hatten, wurde geschlossen mit den Stimmen von SPD, CDU und CSU abgelehnt, die FDP enthielt sich mehrheitlich.

Also lobt Euch nur weiter……

Kreisvorsitzender ÖDP Wolfgang Winter

Autor:

wolfgang winter aus Sulzbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen