Martina Fehlner fordert mehr Geld für Sport- und Schützenvereine am Bayerischen Untermain

Die Aschaffenburger Landtagsabgeordnete Martina Fehlner fordert gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen der BayernSPD-Landtagsfraktion die Staatsregierung auf, die Sport- und Schützenvereine auch jenseits von Wahlkämpfen mehr zu unterstützen.

„Die Vereine am Bayerischen Untermain erhalten dieses Jahr über die Vereinspauschale eine Förderung aus dem Haushalt des Freistaates von 719.586 Euro“, erklärt Fehlner. Aufgeschlüsselt sind das 323.324 Euro für Sportvereine im Landkreis Aschaffenburg, 273.637 Euro für Sportvereine im Landkreis Miltenberg und 122.625 Euro für Sportvereine in der Stadt Aschaffenburg.

„Das ist zwar insgesamt mehr Geld als im vergangenen Jahr, aber aus unserer Sicht immer noch nicht ausreichend. Was unsere Vereine und die Ehrenamtlichen vor Ort leisten, ist großartig. Sie sorgen dafür, dass wir, egal ob groß oder klein, alt oder jung, fit bleiben und weniger krank werden. Sie schaffen mehr gesellschaftliches Miteinander und sie leisten oft genug wertvolle Integrationsarbeit“, so Fehlner weiter. Vor dem Hintergrund der steigenden Kosten der Vereine werden wir uns weiter für eine größere finanzielle Unterstützung einsetzen.“

In diesem Jahr liegt die Förderung ausnahmsweise bei 29 Cent pro Mitgliedereinheit - Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. In den Jahren zuvor gab es 27,8 Cent. Damit die Sportvereine auch weiterhin so gute und unverzichtbare Arbeit leisten können, fordert die SPD-Landtagsfraktion dauerhaft 30 Cent pro Mitgliedereinheit und Jahr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen