Astronautin zu Gast beim MINT-Fachtag

3Bilder
  • Foto: Bildquelle: Holger Kresslein
  • hochgeladen von Saskia Hense

Mädchen und junge Frauen für MINT-Fächer und -Berufe (MINT = Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik) zu begeistern war Ziel des ersten MINT-Fachtages an der TH Aschaffenburg am 11. Februar 2020, dem Internationalen Tag der Mädchen und Frauen in der Wissenschaft.

Rund 200 Schülerinnen ab der 9. Klasse von Realschulen, Mittelschulen, Gymnasien, FOS und BOS aus der Region waren der gemeinsamen Einladung der Technischen Hochschule Aschaffenburg, der Agentur für Arbeit Aschaffenburg und der Regionalmanagement-Initiative Bayerischer Untermain gefolgt und nahmen am MINT-Fachtag teil.

In den Hörsälen und Laboren der Hochschule erwarteten die interessierten jungen Besucherinnen am Vormittag insgesamt elf Workshops. Dabei erhielten die Schülerinnen Einblicke in faszinierende MINT-Themenbereiche wie Automatisiertes Fahren, Thermografie oder Virtual und Augmented Reality. Darüber hinaus informierten beim „Markt der Möglichkeiten“ Aussteller zu MINT-Berufen und -Themen. Im Anschluss lauschten die jungen Besucherinnen gespannt den Erzählungen von Astronautin Dr. Insa Thiele-Eich, die von ihrem Werdegang und ihren Erfahrungen als Frau in der Wissenschaft berichtete. Frau Thiele Eich ist eine der beiden Frauen, die sich derzeit darauf vorbereiten, 2021 als erste Deutsche ins Weltall zu fliegen (www.dieastronautin.de). „Nicht von einem Rückschlag entmutigen lassen – ihr könnt es trotzdem schaffen!“, lautete ihre Botschaft an die Zuhörerinnen, deren zahlreiche Fragen sie ausführlich beantwortete. Als motivierendes Beispiel zeigte die dreifache Mutter auf, dass sie sich auf ihrem Berufsweg trotz vieler Schwierigkeiten in der stark männerdominierten Raumfahrtbranche nicht hat beirren lassen.

Die Projektidee „MINT-Fachtag“ wurde im Rahmen des MINT-Netzwerkes Bayerischer Untermain gemeinsam von der Technischen Hochschule Aschaffenburg, der Agentur für Arbeit Aschaffenburg und der Regionalmanagement-Initiative Bayerischer Untermain entwickelt. Ein hochwertiges und vielfältiges Bildungsangebot im MINT-Bereich ist für die industriegeprägte Region Bayerischer Untermain von besonderer Bedeutung. Aus diesem Grund wurden in der Region bereits auf zahlreichen Ebenen und von verschiedenen Akteuren entsprechende Aktivitäten gestartet.

Kontakt: Andrea Grimm, Initiative Bayerischer Untermain, E-Mail: grimm@bayerischer-untermain.de, www.mint-region-untermain.de

Autor:

Saskia Hense aus Großwallstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen