Beliebter Pater Mani von Gläubigen aus Bürgstadt und Umgebung feierlich verabschiedet

Beim anschließenden Steh-Empfang umrahmten Musikerinnen und Musiker der beiden hiesigen Blaskapellen die Abschiedsfeier von Pater Mani vor dem Pfarrheim.
76Bilder
  • Beim anschließenden Steh-Empfang umrahmten Musikerinnen und Musiker der beiden hiesigen Blaskapellen die Abschiedsfeier von Pater Mani vor dem Pfarrheim.
  • hochgeladen von Roland Schönmüller

Impressionen vom Sonntag, dem 31.07.2016 von der eindrucksvollen und feierlichen Verabschiedung von Pater Mani.

In der Neuen Pfarrkirche St. Margareta in Bürgstadt fand am Sonntag um zehn Uhr in der Messfeier die Verabschiedung von Pater Dr. Mani Panthalany durch Dekan Michael Prokschi , durch Ehrengäste, Vereins-Vorsitzende sowie durch die zahlreichen Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft St. Martin Bürgstadt-Miltenberg statt.

Dankesworte über die segensreiche Zeit des offenen, hilfsbereiten und sympathischen Seelsorgers in und um Bürgstadt kamen von allen Seiten.

Dekan Michael Prokschi (Kirchzell/Miltenberg) betonte in seiner Ansprache, dass Pater Mani ein Leben führte, wie es Jesus forderte: "Einsatz für den Mitmenschen, im Nächsten Gott erkennen". Er lobte die Präsenz des von tiefer Spiritualität geprägten Seelsorgers bei kirchlichen und öffentlichen Anlässen sowie sein generationsübergreifendes Engagement.

Verantwortliche aus Vereinen, Verbänden und Gruppen sowie die beiden Bürgermeister Thomas Grün (Bürgstadt) und Helmut Demel (Miltenberg) bedankten sich für die hervorragende Hilfsbereitschaft und das segensreiche Wirken des scheidenden Geistlichen.

Geschenke und gute Wünsche gab man Pater Mani mit auf seinem weiteren Lebensweg, der zunächst in seiner Ordensgemeinschaft bei Dieburg und später in seiner Heimat in Indien eine Bleibe im Ruhestand finden wird.

Die musikalische Gestaltung übernahm in der Bürgstadter Pfarrkirche der Frauenchor.

Beim anschließenden Steh-Empfang umrahmten Musikerinnen und Musiker der beiden hiesigen Blaskapellen die Abschiedsfeier vor dem Pfarrheim.

Hintergrund-Informationen:

Pfarrvikar Dr. Mani Panthalany wurde am 21. Juli 2016 75 Jahre alt.

Er gehört zu den Missionaren des heiligen Franz von Sales und war bis zu seiner Verabschiedung am 31.07.2016 Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt“.

Mani Panthalany wurde 1941 in Moozhoor (Indien) geboren.

Im Jahr 1964 trat er in die Ordensgemeinschaft der Missionare des heiligen Franz von Sales.

Mani Panthalany studierte Philosophie in Pune / Indien und Theologie in der Schweiz (Fribourg).

Der französische Bischof René Boudon (aus Mende) weihte ihn am 27. März 1971 in Fribourg (Schweiz) zum Priester.

Zunächst wirkte Mani Panthalany als Seelsorger in Indien. Später studierte er Bibelwissenschaft in Rom, anschließend lehrte er in Bangalore und Hyderabad.

Daneben übernahm er sich verschiedene pastorale Aufgaben und engagierte sich für die Ausbildung der Seminaristen seiner Ordensgemeinschaft ein.

Nach einem weiteren Studium in Rom in den Jahren 1990 und 1992 promovierte er in Theologie und lehrte anschließend wieder in Indien.

Von 1994 bis 2003 war er Provinzial der Provinz Visakhapatnam seiner Ordensgemeinschaft.

Während seiner Amtszeit gehen der Bau zahlreiche Kapellen, Kirchen sowie acht Schulen auf seine Initiative zurück.

2004 kam Dr. Mani Panthalany in die Diözese Würzburg und war zunächst Kaplan für die Pfarreien Haßfurt, Königsberg, Augsfeld, Prappach und Unterhohenried.

Seit 2006 war Pater Mani als Seelsorger in Bürgstadt tätig, seit 21. September 2010 als Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt“.

Zum 1. September 2016 verlässt Panthalany das Bistum Würzburg und kehrt nach Indien zurück. Vorher hält er sich in seiner Ordensgemeinschaft bei Dieburg auf.

Weitere Bilder und Informationen folgen!

Autor:

Roland Schönmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen