Gemeinsame Presseerklärung der Realschulverbände brlv, LEV-RS und VBR
Gestrichene Ferienwoche muss vorverlegt werden, um mit neuen Kräften in den Präsenzunterricht zu starten

Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen: Den Übergang vom Distanzunterricht zum Präsenzunterricht kraftvoll
und mit Augenmaß vorbereiten – Qualität der Realschulbildung erhalten

Andrea Nüßlein, die Landesvorsitzende des Landeselternverbands Bayerischer Realschulen (LEV-RS),
betont: „Die unterrichtsfreie Zeit muss für Schüler, Eltern und Lehrkräfte zum Durchschnaufen und
Kraftschöpfen genutzt werden. Gleichzeitig müssen in den Schulen die nötigen Vorbereitungen für den
Unterrichtsbeginn vor Ort getroffen werden.“

„Mit der Entscheidung, den Distanzunterricht bis Mitte Februar beizubehalten, wird dem
Infektionsgeschehen auch an den Schulen in Bayern verantwortlich Rechnung getragen. Um den am 15.02.
erwarteten Übergang in den Wechsel- und Präsenzunterricht mit der notwendigen Energie vollziehen zu
können, bietet es sich geradezu an, die Ferienwoche auf den 08.02. bis 12.02. vorzuverlegen, um Schülern
und Lehrkräften die notwendige Regenerationspause nach der arbeitsintensiven und anstrengenden Phase
des Distanzunterrichts und vor Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts zu gewährleisten. Das falsche
Signal, die Ferien einfach zu streichen, entwertet die Leistungen und das Engagement der Schüler und
Lehrkräfte – Unterricht und Bildung haben auf hohem Niveau stattgefunden“, äußert sich Jürgen Böhm,
Landesvorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands (brlv).

Die Vorsitzende der Vereinigung Bayerischer Realschuldirektorinnen und Realschuldirektoren (VBR),
Ingrid Meggl, sagt: „Die Rücknahme der Entscheidung, die Winterferien zu streichen, und sie stattdessen in
den Zeitraum des Distanzunterrichts vor einer möglichen Rückkehr der Schülerinnen und Schüler in den
Wechsel- oder Präsenzunterricht zu verlegen, würde eine sinnvolle Zäsur zwischen der Phase des
Distanzunterrichts und der Unterrichtszeit bis zu den Osterferien schaffen. Für die Schüler und Eltern
nähme es Druck heraus und würde Schülern die Möglichkeit eröffnen, Versäumtes im eigenen Tempo
aufzuholen; Lehrkräften und Schulleitungen gäbe es die Möglichkeit, die folgenden Unterrichtswochen
entsprechend vorzubereiten und zu organisieren. Die mit Sicherheit herausfordernde Zeit bis zu den
Osterferien könnte auf diese Weise mit der erforderlichen Energie effektiv gestaltet werden.“

Quelle: www-lev-rs.de, Pressemitteilung vom 20.01.2021
Verteilung hier durch Andrea Faggiano, LEV-RS-Bezirksvertreter für Unterfranken

Autor:

Andrea Faggiano aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen