Rotary Club Obernburg unter neuer Führung
Andreas Schmidtke übernimmt Präsidentschaft von Dr. Matthias Zirker

Wechsel an der Spitze: Andreas Schmidtke (rechts) löst Dr. Matthias Zirker als Präsident des Rotary Clubs ab.
  • Wechsel an der Spitze: Andreas Schmidtke (rechts) löst Dr. Matthias Zirker als Präsident des Rotary Clubs ab.
  • Foto: RC Obernburg
  • hochgeladen von Rotary Club Obernburg

Andreas Schmidtke ist neuer Präsident des Rotary Clubs Obernburg. Am Donnerstag übernahm er im Rahmen einer Feierstunde im Landgasthof Stern in Rüdenau das Amt von Dr. Matthias Zirker.
Der 54-jährige Matthias Zirker, Syndikusanwalt und General Consul des ICO in Erlenbach, blickte nach eigenem Bekunden auf ein spannendes, arbeitsreiches aber auch persönlich sehr erfüllendes Jahr zurück: „Es bleibt die Freude in den Augen der Menschen denen wir helfen konnten, Befriedigung über die durchgeführten Projekte und eine noch engere Verbundenheit mit dem Club, seinen Mitgliedern und der rotarischen Familie.“ Jetzt habe ein neuer Präsident die Aufgabe, den Club zu leiten und die Chance zur Gestaltung.
Als besonders positive Erfahrung hob Matthias Zirker hervor, dass in Rotary International sehr viele aktive Menschen vereint sind, die sich für die Gemeinschaft und für eine bessere Welt einsetzen. In konkreten Projekten würden regional und international Projekte entwickelt, die direkt helfen oder Helfer in deren Engagement unterstützen. Sehr greifbar und spürbar wurde dies auch auf der Rotary International Convention, die dieses Jahr in Hamburg stattfand und Rotarierinnen und Rotarier aus der ganzen Welt in Deutschland zusammen führte.
Der neue Präsident Andreas Schmidtke betonte, dass der Rotary Club Obernburg Menschen hilft, die unverschuldet in Not geraten sind und in der Jugendförderung aktiv ist. „Während meiner einjährigen Amtszeit werden wir die bewährten Projekte das Benefizkonzert „Symphony in Blech“ am 9. November in Erlenbach, die monatlichen Musikstunden in der Roheschen Stiftung sowie den rotarischen Förderpreis weiterführen. Ein weiterer Schwerpunkt wird der Jugendaustausch sein. Junge Menschen, die für sechs Wochen oder auch für ein Jahr ins Ausland möchten können sich gerne an uns wenden.“, erklärte der gebürtige Calwer, der seit 28 Jahren in unserer Region lebt. Für seine Präsidentschaft habe er schon ein konkretes Projekt zur Erweiterung der Medienkompetenz für jugendliche Menschen aus der Region.

Autor:

Rotary Club Obernburg aus Obernburg am Main

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.