Von Römern, Männerbeinen und Gardenachwuchs – das 7. Männerballett -Treffen des MCV rockte den Saal

57Bilder

Was vor sieben Jahren als „Just for Fun“ Veranstaltung begann, ist inzwischen eine feste Einrichtung geworden, um uns die lange Zeit bis zum nächsten Fastnacht zu überbrücken. Die Rede ist vom Männerballett-Treffen, welches jedes Jahr kurz nach dem Fasching in der Mömlinger Kultur- und Sporthalle stattfindet. Inzwischen zum siebten Mal organisiert vom MCV – dem Mömlinger Carnevalverein. Über 700 Sitzplätze waren bereits vor der Kult-Veranstaltung reserviert worden. Michael Wolf und Frank Specht moderierten die Veranstaltung amüsant und äußerst kurzweilig.

Insgesamt hatten sich 15 Männerballett-Gruppen, beziehungsweise Tänzer zu der Veranstaltung gemeldet: Das Männerballett CCS Seckmauern, Froschrocker (CGW Weilbacher Frösch), Los Promillos (Höchst), Lorbser Männerballett, ECV Erlenbach bei Marktheidenfeld, Wild Boyzz (CCS Seckmauern), Karnevalfreunde Elsenfeld, die hOBBser (Obernburg), VVE Eschau, Ewwener Gaasböck (Obernau), Männerballett Erlenbach/Main, Männerballett NCV Niedernberg, Michelbacher Strampelwaden und das Männerballett des CCF Fechenbach. Außerdem waren noch Erwin Münch aus Seckmauern und seine Tanzpartnerin zu Gast, die eindrucksvoll bewiesen, wie anspruchsvoll Discofox sein kann. Für die bereits vorherrschende ausgelassene Stimmung sorgte zusätzlich eine Playback-Showeinlage. Neben der Tanzpartnerin von Erwin Münch war die Nachwuchsgarde des MCV die einzige weibliche Formation auf der Bühne und sorgte mit Dynamik und Rhythmusgefühl eine glanzvolle Tanzleistung.

[b]

Nicht nur die Tänzer hatten viel Spaß bei der Sache

[/b]Eröffnet wurde die Veranstaltung von den „Mümlinger Dunnerwädder“ und dem Fanfarenzug Ulk Erbach mit großem Trommelwirbel.Der amtierende Präsident des MCV, Jürgen Höreth, begrüßte die Gäste im voll besetzten Saal. Selbstverständlich hatte es sich auch der Ehrenpräsident Guido Ball nicht nehmen lassen, zu der Veranstaltung „seines“ MCV zu erscheinen.
Dann ging es auch schon los. Den Anfang machten die „Lokalmatadoren“, also die MCV Doanzbuwe. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter.
Die Männerballette bewiesen in eindrucksvollen und teils artistischen Auftritten, dass auch die Herren der Schöpfung durchaus tanzbegabt sind. Von allen Gruppen wurden zum Teil sehr lautstark Zugaben gefordert. Alle – sowohl die Zuschauer als auch die Tänzer - waren mit sehr viel Spaß bei der Sache und brachten den Saal zum Toben und die Stimmung zum Siedepunkt.

Autor:

Miriam Weitz aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.