Abhängigkeit von China
Digitalisierung ja,aber mit Folgenabschätzung

Kreisvorsitzender Wolfgang Winter
  • Kreisvorsitzender Wolfgang Winter
  • Foto: Wolfgang Winter
  • hochgeladen von wolfgang winter

ÖDP Miltenberg
Digitalisierung ja, aber mit Folgenabschätzung.
Klar, Digitalisierung begeistert. Nur: wo kommt die Energie dafür her, die schon für die sonst unterstützenswerte Wasserstoffstrategie noch nicht ausreicht? Große Rechenzentren verbrauchen täglich so viel Strom wie eine Kleinstadt! Wie abhängig machen wir uns von China, wenn es um die Rohstoffe geht, die wir für die Digitalisierung benötigen? Deswegen hat die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) den Antrag gestellt, einen Nachhaltigkeitsbeauftragten zu benennen, der im Rahmen der Digitalisierungsstrategie auf diese Aspekte achtet.
Der Fall Amthor:
Der Fall Amthor sollte eines deutlich machen: Politik darf auf keinen Fall den Eindruck erwecken käuflich zu sein. Deswegen geht die ÖDP mit gutem Beispiel voran, verzichtet per Satzung auf Spenden von Firmen und Verbänden und veröffentlicht die privaten Spenden auf ihrer Homepage.Kreisvorsitzender Wolfgang Winter

Autor:

wolfgang winter aus Sulzbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen