Artenvielfalt
„Wir bauen ein Insektenhotel“: Ferienspiele der Freien Wähler Weilbach am 9. August 2019

"Wir bauen ein Insektenhotel" lautete das Motto der Ferienspiele 2019 der Freien Wähler in Weibach. Stolz zeigen die Kinder ihre fertigen Bauwerke. Hilfe gab es von Förster Sebastian Hennig (hintere Reihe links) und Vorsitzendem Achim Schneider (Mitte).
4Bilder
  • "Wir bauen ein Insektenhotel" lautete das Motto der Ferienspiele 2019 der Freien Wähler in Weibach. Stolz zeigen die Kinder ihre fertigen Bauwerke. Hilfe gab es von Förster Sebastian Hennig (hintere Reihe links) und Vorsitzendem Achim Schneider (Mitte).
  • Foto: Freie Wähler
  • hochgeladen von Sabine Rindsfüsser

„Ist ein Eis eher Nektar oder Pollen?“ Mit dieser Frage endete ein vergnüglicher Nachmittag in Weilbach, der sich rund um Bienen und andere Insekten drehte. „Wir bauen ein Insektenhotel“ lautete das Motto der diesjährigen Ferienspiele des Ortsvereins der Freien Wähler Weilbach.

7 Kinder waren der Einladung gefolgt und trafen sich am Freitag, 9. August pünktlich um 14 Uhr am Rot-Kreuz-Heim in Weilbach mit Gemeindeförster Sebastian Hennig und FW Vorsitzendem Achim Schneider. Gemeinsam wanderte man nach Weilbach-West. Unterwegs erfuhren die Kinder von Förster Hennig viel Wissenswertes über Insekten und warum Artenvielfalt so wichtig für unsere Natur und damit auch für uns Menschen ist. Auch das Insekt des Jahres 2019, die Rostrote Mauerbiene, lernten die Kinder kennen.

So gut informiert ging es dann im Hof von Familie Rindsfüsser an den praktischen Teil, den Bau der Insektenhotels. Förster Hennig hatte ein „Musterhaus“ entworfen und die passenden Bauteile – ein Vierkantholz aus heimischer Eiche und 2 längliche Bretter aus Lärchenholz - bereits vorgeschnitten. Zunächst zeichnete jedes Kind auf das Eichenstück ein Muster, das dann mit der Bohrmaschine in „Wohnlöcher“ für große und kleine Insekten verwandelt wurde.

So sieht das fertige Insektenhotel aus.
  • So sieht das fertige Insektenhotel aus.
  • Foto: Freie Wähler Weilbach
  • hochgeladen von Sabine Rindsfüsser

Aus den Holzteilen und Gitterdraht wurden anschließend kleine Gitterkästen gebaut. Diese „Rohbauten“ befüllten die Kinder mit Stücken von Holunder, Schilf und anderen hohlen Ästen, die die Insekten als Unterschlupf nutzen können. Trotz des warmen Wetters waren alle voller Eifer bei der Sache und so konnte jedes Kind am Ende sein eigenes Bauwerk mit nach Hause nehmen.

Hier werden die späteren "Wohnlöcher" gebohrt.
  • Hier werden die späteren "Wohnlöcher" gebohrt.
  • Foto: Freie Wähler
  • hochgeladen von Sabine Rindsfüsser

Zum Abschuss besichtigte man noch ein großes Insektenhaus im Nachbargarten, das schon bewohnt ist. Hier gab es noch die wichtige Info, dass das Hotel ganzjährig draußen bleiben muss, um den Insekten das Überwintern zu ermöglichen.

Nach so viel tatkräftigem Einsatz für die Natur hatten sich die Kinder ein Eis verdient. Das nutzte Förster Hennig gleich noch, um auf die Insektennahrung einzugehen und die eingangs erwähnte Frage zu stellen. Und ja, die richtige Antwort ist „Nektar“.
Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Förster Hennig für diesen schönen Nachmittag und die sorgfältige Vorbereitung. 7 bezugsfertige Insektenhotels warten jetzt in Weilbacher Gärten auf ihre Gäste.

Autor:

Sabine Rindsfüsser aus Weilbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.