Engagement
Amorbacher Schulen laufen vereint für No-Doping-Kampagne

Landrat Jens Marco Scherf (links) gab den Startschuss zur Veranstaltung „Amorbach läuft vereint“ im Rahmen der No-Doping-Kampagne.
2Bilder
  • Landrat Jens Marco Scherf (links) gab den Startschuss zur Veranstaltung „Amorbach läuft vereint“ im Rahmen der No-Doping-Kampagne.
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

Unter dem Motto „Amorbach läuft vereint“ haben Schülerinnen und Schüler der vier Amorbacher Schulen am Freitagmorgen im Seegarten gezeigt, dass auch sie die No-Doping-Kampagne unterstützen. Sie liefen Runde um Runde um den See im Seegarten und zeigten, dass sie Spaß an der Bewegung haben.

Durch regelmäßige sportliche Betätigung kann die Leistungsfähigkeit auch ohne den Einsatz künstlicher Substanzen gesteigert werden, waren sich BLSV-Kreisvorsitzender Adolf Zerr und Schulamtsleiter Ulrich Wohlmuth einig, die voll hinter der von Ludwig Martin Büttner (Ruderclub Miltenberg, Deutsche Olympische Gesellschaft) initiierten Kampagne stehen und diese unterstützen. Schon der Beginn der Kampagne im April 2019 mit einer hochinteressanten Podiumsdiskussion in der Bürgstadter Mittelmühle zeigte, dass das Thema Doping ein vielbeachtetes ist. Nun trugen auch die Amorbacher Wolfram-von-Eschenbach-Grundschule, die Parzival-Mittelschule, die Theresia-Gerhardinger-Realschule sowie das Karl-Ernst-Gymnasium dazu bei, das Anliegen in die Öffentlichkeit zu tragen.

„Es ist nicht zu verstehen, dass sich Sportler auf unredliche Weise einen Vorteil verschaffen wollen“, rief Adolf Zerr den Schülerinnen und Schülern zu und appellierte an sie, nicht zu leistungssteigernden Substanzen zu greifen. Die Versuchung sei groß, wusste er, wichtig sei aber das Abliefern von ehrlichen Leistungen. Dank der Bereitstellung des Parks durch das Fürstenhaus zu Leiningen könne man eine schöne Strecke laufen und zeigen, dass Laufen Spaß macht, so Zerr.

Bevor Landrat Jens Marco Scherf morgens um halb neun den offiziellen Startschuss gab, wärmten sich die Schülerinnen und Schüler auf. Dabei konnten die Erwachsenen sehen, mit welcher Freude und Begeisterung vor allem die Grundschülerinnen und Grundschüler bei der Sache waren. Andy Kunz, Trainer der Drittliga-Handballer des TV Kirchzell, absolvierte mit jeder Laufgruppe vor dem Start ein kurzes Aufwärmprogramm und gab Ratschläge, wie die Kinder und Jugendlichen den Lauf absolvieren sollen. „Teilt euch eure Kraft gut ein und lauft langsam los“, gab er ihnen mit auf die Strecke. Es war eine Freude mit anzusehen, wie die jungen Läuferinnen und Läufer den Anleitungen von Kunz folgten und sich mit Armkreisen, Laufen und Hampelmann-Sprüngen aufwärmten. Wie gebannt hingen sie an Kunz‘ Lippen und so mancher Lehrer wünschte sich wohl insgeheim, dass dies auch im Unterricht so sein möge.

Beim Lauf der rund 680 Meter langen Strecke um den See konnten die Schülerinnen und Schüler beim Zieldurchlauf jeweils ein Bändchen sammeln, so dass am Ende die Leistungen jedes Einzelnen an den Armbändchen ablesbar waren und gezählt werden konnten. Die Schulband der Mittelschule Amorbach, die den Lauftag musikalisch umrahmte, gab jeweils nach zehn, 15 oder 20 Minuten – je nach Altersgruppe – das akustische Signal zum Ende jedes Laufs. Die Schnelleinsatzgruppe Süd des BRK Kirchzell sowie die Schulsanitätsgruppe der Parzival-Mittelschule begleiteten die Läufe, mussten aber nicht eingreifen.

„Alles super gelaufen“, freute sich Thorsten Schork, Sportreferent des Landkreises Miltenberg, am Ende der Veranstaltung. Auch der einsetzende Regen konnte die Aktiven nicht in ihrer Freude bremsen, so dass schließlich alle Beteiligten am Ende um die Wette strahlten. Zum Erfolg des Laufs trugen auch die Sponsoren Raiffeisen-Volksbank und Getränkemarkt Leuner bei, die Stadt Amorbach half bei den Vorbereitungen. Am Ende des Schuljahrs soll es eine Abschlussveranstaltung mit allen vier Schulen geben.

Landrat Jens Marco Scherf (links) gab den Startschuss zur Veranstaltung „Amorbach läuft vereint“ im Rahmen der No-Doping-Kampagne.
Die Schülerinnen und Schüler liefen auf ihren 680 Meter langen Runden um den See im sich allmählich herbstlich färbenden Seegarten.
Autor:

Landratsamt Miltenberg aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.