Initiative MachDuDeinDing geht erfolgreich in die nächste Runde

50Bilder

Aschaffenburg und Miltenberg setzen mit „MachDuDeinDing“ auf die Vernetzung von Schülern mit regionalen Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt: ca 50 junge Leute von 24 Unternehmen der Region werben auf Plakaten für die Ausbildung in Ihrem Unternehmen und es kommen laufend neue Gesichter dazu.

Die Initiative MachDuDeinDing geht nun ist das vierte Jahr und hat sich hervorragend entwickelt.
Oberbürgermeister Klaus Herzog ist Schirmherr der Kampagne. Unterstützt wird die
Kampagne von der Arbeitsagentur, den Wirtschaftsjunioren und den Berufsschulen.
22 namhafte Aschaffenburger und Miltenberger Unternehmen sind in diesem Jahr vertreten.
ACTS Magna, Albert Schuck, AOK, AVG, Augenklinik, BKK Akzo Nobel Bayern, CIBA VISION, Der Brotmacher, Deutsche Bahn, DS Smith Paper, Fripa, Heraeus, Kissel Spedition, Kunzmann, Linde Material Handling, Logwin, Phönix, Pollmeier, SAF-HOLLAND, Sappi, Sparkasse, Suffel, Werkzeug Weber, Weinberger-Akademie

Die so entstandenen Plakate hängen in den Schulen Aschaffenburg und Miltenberg. Teil
der Kampagne ist ebenfalls die Webseite www.machdudeinding.de
und ein praktischer Guide im Taschenformat. Hier finden sich ausführlichere Informationen zu den Ausbildungsberufen, den Unternehmen und den Schulen.
Neuer Partner der Kampagne ist die Deutsche Bahn, so dass die Plakate auch in den Bahnen zwischen Frankfurt und Bamberg hängen werden.
Ziel und Aufgabe der Kampagne ist es die "Noch-Schüler“ und vor allem die Schüler der Abschlussklassen über die Vielfalt der in der Region angebotenen Ausbildungen zu
informieren und für eine gute Ausbildung in einem Regionalem Unternehmen zu begeistern.

Die richtige Berufswahl und die gute Ausbildung der jungen Leute vor Ort ist elementare Weichenstellung, sowohl für ein gelingendes Leben, als auch für eine prosperierende Region.
Sie sind die Gesichter der Plakatkampagne "MachDuDeinDing" an den Schulen. Sie „machen ihr Ding“ und motivieren
so die Schüler, ihren Weg gezielt zu gehen - unterstützt von der Stadt Aschaffenburg,
den regionalen Unternehmen und der Arbeitsagentur.

Dei Kampagne hat sein dem letzten Jahr ihren Wirkungskreis auch auf Main-Kinzig und hanau, Schweinfurt und Würzburg erweitert.

Autor:

Iris Wrede aus Aschaffenburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen