Polizeibericht
Verkehrskontrolle bringt größere Mengen Rauschgift zum Vorschein – 32-Jähriger in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärungdes Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 26.11.2019

ASCHAFFENBURG. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg hat bei einer Verkehrskontrolle am Freitagabend zunächst geringe Mengen Rauschgift entdeckt. Der Fahrer des kontrollierten Kleintransporters stand mutmaßlich unter Drogeneinfluss. Nachfolgende Wohnungsdurchsuchungen brachten weitere Betäubungsmittel, unter anderem rund 900 Gramm Amphetamin, zum Vorschein.

Kurz nach 21.30 Uhr unterzog die Streifenbesatzung in der Auhofstraße einen mit drei Personen besetzten Kleintransporter einer Verkehrskontrolle. Bei dem 23-jährigen Fahrer, der aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg stammt, stellten die Beamten typische Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hindeuten. Darüber hinaus führte der junge Mann verbotswidrig ein Einhandmesser mit sich. Mitfahrer in dem Kleintransporter waren zwei Männer im Alter von 32 und 50 Jahren aus dem Raum Aschaffenburg, bei denen die Beamten jeweils geringe Mengen Kokain entdeckten. Alle drei Insassen wurden daraufhin vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht.

Bei dem 23-Jährigen wurde aufgrund des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung eine Blutentnahme durchgeführt und aufgrund des mitgeführten Einhandmessers ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz eingeleitet. Darüber hinaus wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg die Wohnungen der beiden Mitfahrer im Stadtgebiet und im Landkreis Aschaffenburg durchsucht.

In der Wohnung des 50-Jährigen stellten die Beamten eine weitere geringe Menge Kokain sowie Reste von Amphetamin und Marihuana sicher. Die Durchsuchung der Wohnung und des Fahrzeugs des 32-Jährigen brachte noch weit mehr Betäubungsmittel zum Vorschein. Hier wurden insgesamt rund 900 Gramm Amphetamin, knapp 40 Gramm Marihuana, zwei Ecstasy-Tabletten, etwa acht Gramm Kokain und verschiedene Rauschgiftutensilien sichergestellt. Gegen die beiden Männer wird nun wegen unterschiedlichen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die noch andauernden Ermittlungen werden von der Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Der 23-jährige Fahrer und sein 50-jähriger Beifahrer kamen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Der dritte Tatverdächtige im Alter von 32 Jahren verbrachte die Nacht zum Samstag in einer Arrestzelle, bevor er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der Ermittlungsrichterin vorgeführt wurde. Diese ordnete gegen den Mann die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge an. Er wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über WhatsApp. Sende einfach „Blaulicht“ an die „0160-2900200“. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.