Ernährung im digitalen Zeitalter
Digital ist real – 6. Bayerische Ernährungstage beeindruckten die Besucher

Teile der Stationen "Digital ist real"

Aschaffenburg -   „Richtig gut essen – digital ist real“ ist kein Titel eines Science-Fiction-Films, sondern das Motto der 6. Bayerischen Ernährungstage. Bei einem Aktionstag Anfang Juli im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Karlstadt, Außenstelle Aschaffenburg, drehte sich alles rund um das Thema Digitalisierung im Ernährungs- und Bewegungsbereich. Dazu hatten Katharina Landauer und Gabriele Royackers einen digitalen Parcours mit viel Interaktivität aufgebaut.
So konnten sich die Besucher mittels eines digitalen Selbsttests selbst einordnen, wie digital ihr Alltag mittlerweile ist und ob sie ein digitaler Anfänger, Könner oder Experte sind. In einem Film wurde die Entwicklung des Einkaufs früher bis heute näher beleuchtet und auch ein Blick in die Zukunft geworfen: Wird uns im Einkaufsmarkt zukünftig ein Roboter zum Regal begleiten und zahlen wir mit dem Handy oder mit unserem Lächeln?
Welche Bedeutung Digitalisierung hat, zeigt sich daran, dass mittlerweile ein Großteil der deutschen Bevölkerung digitale Helfer, wie Smartphone, Tablet, Notebook und Co. völlig selbstverständlich nutzt. Beispielsweise bestellen Nutzerinnen und Nutzer Lebensmittel online, fragen Informationen zu Inhaltsstoffen ab, entdecken neue Rezepte oder lassen sich für einen gesundheitsförderlichen Lebensstil inspirieren. Für fast jedes Anliegen gibt es die passende App. Dabei ist die Vielzahl der digitalen Helfer kaum noch überschaubar und täglich kommen mehr hinzu. Hier konnten die Besucher an der dritten Station verschiedene Apps ausprobieren, angefangen vom regionalen Einkauf über die Zusammenstellung des täglich verzehrten Essens in Form der Ernährungspyramide bis hin zu Rezeptvorschlägen zur Resteverwertung.
Höhepunkt war die letzte Station: die Reise in den Körper mit einer Virtual Reality-Brille. Sie gab beeindruckende Einsichten ins Innenleben des menschlichen Organismus. Die Besucher konnten in fünf kurzen Filmsequenzen hautnah erleben, wie sich der Körper beim Herz, Gehirn, Nerven, Muskeln und Blut positiv verändert, wenn mehr und vor allem regelmäßige Bewegung ins Spiel kommt.
Alle Besucher setzten sich dem den Chancen und Risiken der Digitalisierung auseinander und verließen den Aktionstag mit vielen neuen Eindrücken.

Autor:

Katharina Landauer aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.